VfB Stuttgart Intensive Vorbereitung auf Borussia Mönchengladbach

Von gp 

Der Matchwinner gegen den FC Augsburg muss sich beim Trainingsauftakt vor dem Spiel des VfB Stuttgart bei Borussia Mönchengladbach zügeln. Zwei andere Patienten stehen erst gar nicht auf dem Platz.

Stuttgart - Es wurde viel gelacht beim ersten Mannschaftstraining in dieser Woche. Was so ein 1:0-Sieg gegen den FC Augsburg alles bewirken kann. Nach zwei trainingsfreien Tagen rief VfB-Coach Markus Weinzierl seine Schützlinge am Dienstag erstmals wieder zur Arbeit. Es war der Auftakt zur Vorbereitung auf das Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach an diesem Sonntag (18 Uhr).

Lesen Sie hier: Das verdient der VfB Stuttgart an der WM 2018

Dann wird Weinzierl ziemlich sicher wieder auf seinen Siegtorschützen vom vergangenen Wochenende zählen. Anastasios Donis hat seine ersten Pflichtspielminuten nach zweimonatiger Verletzungspause wegen eines Muskelbündelrisses im Oberschenkel gut verkraftet. Am Dienstag absolvierte der Angreifer bei nasskaltem Wetter aber nur eine reduzierte Einheit mit Ball und Athletiktrainer Matthias Schiffers.

Maffeo und Didavi arbeiten an ihrer Rückkehr

Individuelle Trainingssteuerung nennen das die Fachleute. An Donis’ Seite kämpfte sich auch Holger Badstuber zurück. Der Abwehrspieler laboriert noch immer an muskulären Problemen, Lauftraining und leichte Übungen mit Ball sind für ihn aber schon drin.

Noch nicht soweit, wieder das (volle) Mannschaftstraining zu absolvieren, sind dagegen Pablo Maffeo (Sprunggelenksverletzung) und Daniel Didavi (Achillessehnenprobleme). Die beiden arbeiteten in der Reha-Welt sowie im Kraftraum an ihrer Rückkehr. Fraglich, ob sie Weinzierl am Sonntag in Mönchengladbach zur Verfügung stehen.

Lesen Sie jetzt