Nach Sperre wieder im VfB-Kader für das Spiel gegen den 1. FC Nürnberg: Weltmeister Kevin Großkreutz Foto: Baumann

Der VfB Stuttgart empfängt an diesem Montag den 1. FC Nürnberg. Mit diesen 18 Spielern soll der fünfte Heimsieg in Folge gelingen.

Stuttgart - Acht Tore hat Simon Terodde in dieser Zweitligasaison bereits erzielt. Das ist beachtlich – aber nicht der Topwert der Liga. Besser als der Angreifer des VfB Stuttgart ist Guido Burgstaller vom 1. FC Nürnberg (11). Was auch bedeutet: An diesem Montag (20.15 Uhr/Sport 1) kommt es zum Duell der Top-Torjäger. Burgstaller ist mit dem Club in Stuttgart zu Gast.

Fehlen wird seinem Team neben Ex-VfB-Spieler Tim Leibold (verletzt) der gesperrte Außenverteidiger Miso Brecko. Die Stuttgarter müssen erneut auf Tobias Werner und Daniel Ginczek verzichten, zudem fehlt Philip Heise krank, Boris Tashchy spielte am Samstag beim VfB II in der Regionalliga. Wieder dabei ist der zuletzt gesperrte Kevin Großkreutz, auch Hajime Hosogai steht im kader. Wichen musste neben Heise auch Anto Grgic. „Wir treffen auf eine stabile Mannschaft, die aktuell eine sehr gute Phase hat“, warnt VfB-Trainer Hannes Wolf und fordert: „Wir müssen brutal wachsam sein.“ Vor allem bei Flanken der Nürnberger. Der Club hat bereits sieben Kopfballtore erzielt. Wobei: Hier agiert der VfB auf Augenhöhe – die Roten haben bislang den gleichen Wert erreicht.

Diese 18 Spieler stehen im Kader für das Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg – klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie.

VfB Stuttgart - 2. Bundesliga

Nächstes Spiel

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: