Die Anhänger des VfB Stuttgart haben während des Spiels bei der TSG Hoffenheim Dietmar Hopp beleidigt. Foto: Bongarts

Nicht nur die Profis des VfB Stuttgart haben am Samstag bei der TSG Hoffenheim für Negativ-Schlagzeilen gesorgt. Die Fans der Roten präsentierten während der Begegnung ein beleidigendes Banner gegen Mäzen Dietmar Hopp.

Stuttgart - Es war ein rabenschwarzer Tag für Fans und Verantwortliche des VfB Stuttgart. Mit 0:4 unterlag das Team von Markus Weinzierl gegen die TSG Hoffenheim und musste nach dem frühen Platzverweis für Emiliano Insua lange Zeit in Unterzahl agieren (lesen Sie hier alles zur Roten Karte).

Sehen Sie im Video: Ernüchterung pur am Tag nach dem erneuten Debakel

Doch nicht nur die Profi-Mannschaft der Roten sorgte an diesem Samstag beim Gastspiel im Kraichgau für Negativ-Schlagzeilen (lesen Sie hier die Pressestimmen zum Spiel). Auch die mitgereisten Fans des Vereins mit dem Brustring bekleckerten sich nicht mit Ruhm.

Pyrotechnik und beleidigende Banner

Sowohl zu Beginn des ersten als auch des zweiten Spielabschnitts zündete ein Teil der gut 3.000 Anhänger Pyrotechnik im Gästeblock. Der Stadionsprecher der TSG Hoffenheim musste die VfB-Fans mehrmals dazu auffordern, das Abbrennen zu unterlassen. Doch damit nicht genug. Während der zweiten Halbzeit war aus dem Gästebereich ein Spruchband zu lesen, das sich an TSG-Mäzen Dietmar Hopp richtete und diesen übel beleidigte.

Es ist davon auszugehen, dass dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) diese Vorfälle nicht verborgen geblieben sind. Insofern ist in den kommenden Wochen mit einer Strafe durch die zuständigen Gremien zu rechnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: