Borna Sosa vom VfB Stuttgart wird von den Mannschaftsärzten behandelt. Foto: dpa/Tom Weller

Borna Sosa hat sich bei der ersten Saisonniederlage des VfB Stuttgart eine Gehirnerschütterung zugezogen. Anschließend musste er ins Krankenhaus gebracht werden. Auch VfB-Spielmacher Daniel Didavi verletzte sich.

Stuttgart - Außenverteidiger Borna Sosa hat sich bei der ersten Saisonniederlage des VfB Stuttgart eine Gehirnerschütterung zugezogen. Der Kroate war am Freitagabend beim 1:2 gegen den SV Wehen Wiesbaden Mitte der zweiten Halbzeit nach einem harten Einsteigen von Wiesbadens Chato am Kopf getroffen worden. Anschließend musste er ins Krankenhaus gebracht werden, wie Trainer Tim Walter nach dem Spiel sagte. „Er hat definitiv eine Gehirnerschütterung“, sagte der 43-Jährige. Kurz nach dem Zweikampf hatte Sosa zeitweise regungslos am Boden gelegen.

Lesen Sie hier: Stimmen zum VfB-Spiel gegen SV Wehen Wiesbaden

Auch VfB-Spielmacher Daniel Didavi verletzte sich. Aufgrund von Wadenproblemen war er bereits in der neunten Minute ausgewechselt worden. „Er hat vermutlich einen Muskelfaserriss, hoffentlich nichts Schlimmeres“, sagte Walter.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: