VfB Stuttgart beim FSV Zwickau Korkut-Elf gewinnt Freundschaftsspiel

Von red/ dpa 

Beim FSV Zwickau kann das Team von Trainer Tayfun Korkut überzeugen. Foto: AP
Beim FSV Zwickau kann das Team von Trainer Tayfun Korkut überzeugen. Foto: AP

Dieses Mal wird der VfB Stuttgart seiner Favoritenrolle gerecht: Beim Freundschaftsspiel gegen den FSV Zwickau gewinnt der VfB mit 4:1 und lässt dem Drittligisten keine Chance.

Zwickau - Fußball-Drittligist FSV Zwickau hat ein Freundschaftsspiel gegen den VfB Stuttgart am Mittwoch mit 1:4 (0:3) verloren. Vor 4128 Zuschauern trafen Erik Thommy (1.), Chadrac Akolo (3.), Caniggia Elva (23.) und Jacob Bruun Larsen (87.) für den Bundesligisten. Bentley Baxter Bahn gelang in der 90. Minute mit einem verwandelten Foulelfmeter der Ehrentreffer für den FSV.

Zwei Tage nach dem 4:4-Unentschieden gegen Borussia Dortmund waren die Zwickauer gegen den VfB chancenlos. Die Stuttgarter, die am Dienstag ein Testspiel beim Halleschen FC noch mit 3:5 verloren hatten, wurden ihrer Favoritenrolle diesmal gerecht. Bereits nach 35 Sekunden eröffnete Thommy den Torreigen. Anschließend spielten die Schwaben ihre Überlegenheit aus, schalteten im zweiten Durchgang aber mehrere Gänge zurück. Die Westsachsen konnten offensiv kaum Akzente setzen.

Der FSV Zwickau verabschiedet elf Spieler

Vor dem Anpfiff wurden mit Christoph Göbel, Aykut Öztürk, Robert Koch, Christian Mauersberger, Dimitrios Ferfelis, Sinan Tekerci, Bentley Baxter Bahn, Jan Washausen, Fabian Schnabel, Lukas Cichos und Ali Odabas elf Spieler beim FSV verabschiedet. Auch Ronny Garbuschewski wird in der kommenden Saison nicht mehr zum Kader gehören.

VfB Stuttgart - Bundesliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle

Lesen Sie jetzt