VfB Stuttgart beim Halleschen FC Korkut-Team unterliegt mit 3:5

Von red/ dpa 

Der VfB Stuttgart verliert sein Freundschaftsspiel gegen den Halleschen FC. Emiliano Insua schießt sogar ein Eigentor (Archivfoto). Foto: Pressefoto Baumann
Der VfB Stuttgart verliert sein Freundschaftsspiel gegen den Halleschen FC. Emiliano Insua schießt sogar ein Eigentor (Archivfoto). Foto: Pressefoto Baumann

Der VfB Stuttgart muss bei einem Freundschaftsspiel beim Halleschen FC eine Niederlage einstecken. So kurz nach Bundesliga-Saisonfinale kamen die Stuttgarter nicht wirklich ins Spiel.

Halle - Fußball-Drittligist Hallescher FC hat am Dienstag im eigenen Stadion den Bundesligisten VfB Stuttgart vor 3320 Zuschauern mit 5:3 (3:1) geschlagen. Für die Stuttgarter traf in dem Freundschaftsspiel Daniel Ginczek bereits in der 5. Minute, bevor die Hallenser nach einem Eigentor von Emiliano Insua (10.) mit Treffern von Vincent Stenzel (28.) und Daniel Bohl (42.) noch vor der Halbzeitpause in Führung gingen.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff legte Braydon Manu (47.) für die Gastgeber nach. Daniel Bohl (63.) schließlich erzielte in der 63. Minute den entscheidenden Treffer. In der 73. Minute verkürzte Cannigia Elva auf 2:5, ehe Jan Ferdinand (83.) für den Endstand sorgte.

Den Liveticker zum Nachlesen finden Sie hier.

In der ersten Hälfte der Partie zeigte sich der HFC engagiert und überraschend ballsicher. Zwar war der Bundesligist abgeklärter im Spiel, aber ein ums andere Mal konnte der Drittligist die Stuttgarter mit cleveren Spielzügen überraschen. Hätte Insua den Ball nicht ins eigene Netz gelenkt, hätte Manu den Treffer für die Saalestädter erzielen können.

Im zweiten Spielabschnitt versuchten die Schwaben, den Druck auf die Hausherren zu erhöhen. Die setzten sich aber vehement durch und ließen die Stuttgarter nie wirklich ins Spiel kommen.

VfB Stuttgart - Bundesliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle

Lesen Sie jetzt