Mario Gomez vom VfB Stuttgart musste im Spiel gegen den FC Bayern München zunächst auf der Bank Platz nehmen. Foto: AFP

Der VfB Stuttgart gastiert an diesem Sonntag beim FC Bayern München. Bereits eine Stunde vor der Partie sorgte VfB-Trainer Markus Weinzierl für einen Paukenschlag.

Stuttgart/München - Das erste Ausrufezeichen gab es aufseiten des VfB Stuttgart an diesem Sonntag bereits eine Stunde vor Anpfiff der Bundesliga-Partie beim FC Bayern München. Trainer Markus Weinzierl überraschte mit seiner Aufstellung, indem er Stürmer Mario Gomez auf die Ersatzbank verwies.

Lesen Sie hier, mit welcher Startelf Markus Weinzierl beim FC Bayern antrat.

Während der 33-jährige Angreifer, mit 34 Toren in 55 Spielen immerhin der beste Bundesliga-Torschütze der Geschichte in Sonntagsspielen, auf der Bank Platz nehmen musste, war dort für Abwehrspieler Holger Badstuber gar kein Platz. Der 29-Jährige laboriert nach Angaben eines Vereinssprechers gegenüber unserer Redaktion an Magen-Darm-Problemen und war somit keine Option für den Südschlager am 19. Spieltag.

Im Angriff erhalten derweil Anastasios Donis und Nicolas Gonzalez eine Chance. Beide sollen idealerweise für Schwung und Schnelligkeit sorgen. Schließlich hat der VfB Stuttgart mit einer ähnlichen Spielweise im Mai 2018 noch mit 4:1 beim FC Bayern München gewinnen können.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: