Kein organisierter Support zu Beginn des Spiels Eintracht Frankfurt gegen den VfB Stuttgart im Gästeblock (Archivbild). Foto: Pressefoto Baumann

Der VfB Stuttgart gastiert an diesem Sonntag bei Eintracht Frankfurt. Doch so richtige Stimmung wollte zu Beginn der Partie im Gästeblock nicht aufkommen – aus einem bestimmten Grund.

Frankfurt - Es war alles angerichtet für ein Fußballfest zwischen Eintracht Frankfurt und dem VfB Stuttgart an diesem Sonntag (18 Uhr, Liveticker). Doch während aus dem Fanblock der gastgebenden Hessen laute Gesänge tönten, blieb es in den ersten Spielminuten im Bereich der mitgereisten Anhänger aus der baden-württembergischen Landeshauptstadt auffällig ruhig.

Lesen Sie hier: Stimmungsmache gegen Steven Zuber

Auch die obligatorische Zaunfahne der VfB-Ultras vom Commando Cannstatt war nach rund 30 Minuten noch immer nicht im Stadion sichtbar. Für den ausbleibenden Support gab es nach Informationen unserer Redaktion einen einfachen Grund.

Zahlreiche Busse mit VfB-Fans an Bord erreichten die Arena in Frankfurt nicht rechtzeitig, weil sie auf der A6 in eine Vollsperrung geraten waren. Unter den Anhängern, die auf der Autobahn feststeckten, befanden sich auch die VfB-Ultras, die sonst bei jedem Spiel anwesend sind und die Unterstützung aus dem Fanblock organisieren. Gegen 18.30 Uhr erreichten auch sie das Stadion; zu diesem Zeitpunkt waren noch keine Tore gefallen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: