Für seine öffentliche Schiedsrichter-Kritik nach dem Spiel gegen Erzgebirge Aue muss Tim Walter blechen. Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch

Der DFB hat VfB-Trainer Tim Walter eine Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro aufgebrummt. Er habe sich mit seiner Schiedsrichterkritik nach dem Unentschieden gegen Erzgebirge Aue unsportlich verhalten.

Stuttgart - Trainer Tim Walter vom VfB Stuttgart ist für seine öffentliche Schiedsrichter-Kritik nach dem 0:0 bei Erzgebirge Aue mit einer Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro belegt worden. Der Grund sei unsportliches Verhalten, teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit.

Im Anschluss an die Partie am 23. August hatte Walter in Richtung Schiedsrichter Felix Zwayer gesagt: „Ich dachte, meine Frau pfeift heute. Die pfeift auch immer für die mit den schönsten Trikots.“ Auch den Video-Assistenten hatte der 43-Jährige kritisiert. Walter und der VfB stimmten dem Urteil zu, es ist damit rechtskräftig.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: