Der VfB Stuttgart hat sein Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg mit 3:2 gewonnen. Foto: Bongarts

Beim 3:2-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg konnte der VfB Stuttgart wieder seine Comeback-Qualitäten zeigen. Welche Profis bei den Fans am besten, welche am schlechtesten abschnitten, lesen Sie hier.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart hat sich im Spiel gegen den 1. FC Nürnberg mal wieder als Team der letzten Minuten geoutet. Florian Klein, der den Verein zum Saisonende verlassen wird, erzielte in der Nachspielzeit seinen so wichtigen Treffer zum 3:2-Endstand für die Schwaben.

Hier geht es zu unserem Aufstiegsrechner

Und wie in den Spielen zuvor war es vor allem eine starke Offensive um Simon Terodde und den eingewechselten Daniel Ginczek, die für den Erfolg sorgte – nicht zu vergessen Keeper Mitch Langerack, der mit der einen oder anderen Glanzparade ebenso dazu beitrug.

So sahen es dann auch die Fans, die in unseren „Noten für die Roten“ abstimmten, denn die drei Spieler, die jeweils mit einer 2,1 die beste Note bekamen, waren die oben genannten Profis. Im Falle von Langerak und Ginczek sahen es unsere Redakteure ähnlich (Note 2), Terodde kam bei ihnen allerdings nicht ganz so gut weg (Note 3).

Mit Abstand am schlechtesten schnitt übrigens Offensiv-Mann Takuma Asano ab (Leser: 4,5, Redaktion: 5).

Die kompletten Noten gibt es hier:

 

VfB Stuttgart - 2. Bundesliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: