VfB-Profi wird Weltmeister Marktwert von Benjamin Pavard schnellt in die Höhe

Von mrz 

Der Weg von Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart zu einem europäischen Topclub scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Der Marktwert schnellt nach dem WM-Triumph in die Höhe.

Stuttgart - Höher, weiter, Pavard: Seit Sonntagabend darf sich der Verteidiger des VfB Stuttgart Fußball-Weltmeister nennen. Einen größeren Titel gibt es im Sport nicht. Da kann man schon mal abheben. Auch wenn es nur auf dem goldgetränkten Rasen des Moskauer WM-Final-Stadions war.

Am Montag hob Benjamin Pavard dann mit der französischen Nationalmannschaft von Moskau aus in Richtung Paris ab, wo das Team von hunderttausenden Fans empfangen und gefeiert werden wird.

In die Höhe schnellt in diesen Tagen auch der Marktwert des Franzosen. Alleine beim Fußball-Portal „Transfermarkt“ wurde der Wert am Montag von 30 auf 40 Millionen Euro nach oben korrigiert. Was dem reellen Wert des 22-Jährigen aber kaum gerecht wird.

Wie viel Geld ist Benjamin Pavard wirklich wert?

Immerhin will VfB-Sportchef Michael Reschke Benjamin Pavard in diesem Sommer in keinem Fall unter 50 Millionen Euro verkaufen. Billiger gibt es den Lockenkopf frühestens im kommenden Jahr, wenn Pavard für eine festgeschriebene Ablösesumme von 35 Millionen Euro wechseln kann.

Bei diesen Summen gilt es für den Jungen aus einem kleinen Dorf in Frankreich tatsächlich, erst einmal auf dem Boden zu bleiben. Auch wenn er bisher nicht den Anschein erweckt hat, demnächst völlig die Bodenhaftung zu verlieren.

Lesen Sie jetzt