In Bus, Bahn und an Bahnhöfen gilt derzeit Maskenpflicht (Symbolbild). Foto: dpa/Christoph Schmidt

Die Polizei hat am Montag an mehreren Bahnhöfen im Rems-Murr-Kreis kontrolliert, ob die Menschen die dort geltende Maskenpflicht einhalten. Welche Beobachtungen die Beamten dabei gemacht haben:

Rems-Murr-Kreis - Bei Kontrollen an Bahnhöfen, unter anderem in Backnang, Fellbach, Schorndorf, Waiblingen und Winnenden, hat die Polizei am Montag knapp 7000 Menschen dahin gehend überprüft, ob sie wie vorgeschrieben eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Das Ergebnis der Tests, bei denen rund 50 Beamte im Einsatz waren: fast 1000 Menschen trugen keine entsprechende Bedeckung oder sie trugen diese nicht richtig.

Viele wissen nicht, dass die Maskenpflicht auch beim Warten gilt

„In den allermeisten Fällen zeigten sich die kontrollierten Personen nach einem kurzen Dialog einsichtig“, heißt es vonseiten der Polizei. In vier Fällen allerdings nicht, weshalb es zu Anzeigen kam, den Betroffenen drohe nun ein Bußgeld von mindestens 100 Euro.

Während der Kontrollen habe sich gezeigt, dass vielen Menschen nicht bewusst sei, dass die Maskenpflicht nicht nur in den öffentlichen Verkehrsmitteln, sondern auch beim Warten auf Bus- und Bahnsteigen bestehe, so die Bilanz der Polizei. Die überwiegende Mehrheit der Verstöße sei daher auf den Bus- und Bahnsteigen zu verzeichnen gewesen.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: