Foto: dpa

Nach der Vergewaltigung und dem Mord an einer Schülerin ist ein 18-Jähriger in Bonn verurteilt worden. Er erhielt die Jugend-Höchststrafe.

Bonn - Ein 18-Jähriger ist vom Landgericht Bonn wegen versuchter Vergewaltigung und Mordes zur Jugend-Höchststrafe von zehn Jahren verurteilt worden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Verurteilte eine 17-Jährige in Sankt Augustin getötet hat und entsprach mit dem Strafmaß der Forderung der Staatsanwaltschaft.

Der Deutsch-Kenianer hat die gleichaltrige Schülerin laut Anklage in der Nacht zum 1. Dezember 2018 in seinem Zimmer in der Obdachlosenunterkunft vergewaltigt und erstickt. Die 17-Jährige hatte der Mann tags zuvor in Bonn kennengelernt. In der Nacht begleitete sie ihn in seine Unterkunft, nachdem sie den letzten Zug nach Hause verpasst hatte. Das Urteil vom Freitag ist noch nicht rechtskräftig.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: