Noch sind die Umstände des Todes der Frau ungeklärt. (Symbolfoto) Foto: dpa

Im Fall der in einem Waldstück bei Offenburg gefundenen Frau hat die Polizei die Spurensuche abgeschlossen. Ein Wanderer hatte Schreie gehört und die Frau wenig später gefunden. Die Todesursache soll nun die Obduktion klären.

Offenburg - Im Fall einer in einem Waldstück bei Offenburg (Ortenaukreis) gestorbenen Frau ist die Spurensuche vor Ort abgeschlossen. Kriminaltechniker und ein Gerichtsmediziner haben die Stelle untersucht, wie ein Polizeisprecher am Dienstag sagte. Hinweise zur Todesursache soll nun eine Obduktion bringen. Wann sie stattfindet, war zunächst aber offen.

Ein Wanderer hatte die Frau am Montag schwer verletzt und bewusstlos gefunden. Wenige Minuten später starb sie. Ob es sich um ein Verbrechen handelt, war noch unklar. „Die Frau hat geschrien, aber keine Hilferufe, sondern richtige Schreie“, sagte der Sprecher.

Der Fundort lag in einem Wald, etwas abseits eines kleinen Wanderpfads. Zu der Zeit fand eine Veranstaltung zum 1. Mai in der Nähe des Fundorts statt, daher waren am Hauptweg nach Polizeiangaben viele Menschen unterwegs, die bereits befragt wurden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: