Erhard Eppler starb im Alter von 92 Jahren in seiner Wahlheimat Schwäbisch Hall. Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Für den verstorbenen SPD-Politiker Erhard Eppler wird es in Schwäbisch Hall am 31. Oktober eine Trauerfeier geben. Einige Tage später folgt die Beerdigung im kleinen Familienkreis.

Stuttgart - Für den verstorbenen SPD-Politiker Erhard Eppler gibt es am 31. Oktober in Schwäbisch Hall eine Trauerfeier. Die Beerdigung ist einige Tage später im kleinen Familienkreis, wie ein Sprecher der SPD Baden-Württemberg am Montag in Stuttgart sagte. Von diesem Dienstag an liegt in der SPD-Landesgeschäftsstelle in Stuttgart ein Kondolenzbuch aus.

Lesen Sie hier: Nachruf auf SPD-Urgestein Erhard Eppler – Helmut Schmidts großer Widersacher (Plus)

Eppler war am Samstag im Alter von 92 Jahren in seiner Wahlheimat Schwäbisch Hall gestorben. Der SPD-Vordenker war Landesvorsitzender der Partei, saß im Bundestag und später im Landtag. Unter Kanzler Kurt Georg Kiesinger (CDU) wurde er 1968 Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und blieb dies auch unter Kanzler Willy Brandt (SPD).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: