VfB-Spieler Ebenezer Ofori (links) im Zweikampf mit Darko Brasanac Foto: Pressefoto Baumann

Generalprobe verpatzt: Bundesliga-Aufsteiger VfB Stuttgart musste sich am Sonntag in Reutlingen dem spanischen Erstligisten Real Betis Sevilla mit 1:2 geschlagen geben. Der langjährige Kapitän Christian Gentner saß zu Spielbeginn nur auf der Ersatzbank.

Reutlingen - Bundesliga-Aufsteiger VfB Stuttgart hat noch ohne Neuzugang Holger Badstuber bei der Generalprobe für die neue Saison gepatzt. Die Schwaben unterlagen dem spanischen Erstligisten Betis Sevilla im letzten Test mit 1:2 (1:1). Daniel Ginczek (18.) brachte den VfB im Stadion an der Kreuzeiche in Reutlingen zunächst in Führung, Fabian Ruiz (24.) und Sergio Leon (53.) drehten die Begegnung jedoch.

Zu allem Überfluss musste Emiliano Insua nach der Pause verletzt ausgewechselt werden. Der erst am Freitag verpflichtete Badstuber war nicht mit nach Reutlingen gereist und absolvierte stattdessen eine individuelle Trainingseinheit in Stuttgart. Der Begegnung im Stadion an der Kreuzeiche wohnte auch der neue VfB-Sportvorstand Michael Reschke bei.

Erstmals ernst wird es für den VfB am kommenden Sonntag (18.30 Uhr) in der ersten DFB-Pokalrunde beim FC Energie Cottbus. Eine Woche später steht zum Liga-Auftakt das Auswärtsspiel bei Hertha BSC auf dem Programm.

VfB Stuttgart - 1. Bundesliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: