Der Betrüger ergaunerte mehr als 60.000 Euro von der Seniorin. (Symbolbild) Foto: dpa

Eine Seniorin aus dem Kreis Ludwigsburg ist in den vergangenen Tagen Opfer eines Telefonbetrügers geworden. Die Frau legte dabei insgesamt drei Mal größere Bargeldbeträge vor ihrer Haustür zur Abholung ab.

Ludwigsburg - Ein falscher Polizist hat in den vergangenen Tagen eine Seniorin aus dem nördlichen Kreis Ludwigsburg um mehr als 60.000 Euro gebracht.

Wie die Polizei berichtet, hatte der Unbekannte zu Beginn der vergangenen Woche Kontakt zu der älteren Dame aufgenommen. Der Betrüger erzählte ihr, dass man nach einem Einbruch in der Nachbarschaft Tatverdächtige festgenommen habe und bei einem der Festgenommenen einen Zettel mit ihrer Anschrift aufgefunden wurde.

In den Folgetagen meldete sich derselbe „Polizeibeamte“ mehrfach und brachte die völlig verunsicherte Frau dazu, insgesamt drei Mal größere Bargeldbeträge von ihrem Konto abzuheben und jeweils am späten Abend vor ihrer Haustür zur Abholung abzulegen. Erst am Montag dieser Woche erkannte die Frau den Betrug, nachdem sie sich bei der echten Polizei gemeldet hatte und dort den falschen Polizisten sprechen wollte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: