Ein spektakulärer Taxi-Unfall am Neckartor – und die B 14 ist blockiert. Foto: Fotoagentur Stuttgart

Die Stuttgarter Taxi-Flotte ist um ein Fahrzeug ärmer. Ein Taxi wurde bei einem Unfall am Neckartor in der Innenstadt demoliert. Zuvor gab es Probleme mit der Ampelanlage.

Stuttgart - Ein Leichtverletzter und 40 000 Euro Schaden – das ist die Bilanz einer Kollision am frühen Donnerstagmorgen am Neckartor in der Stuttgarter Innenstadt. Die Unfall wurde offenbar von einem Taxifahrer ausgelöst – dem offenbar entgangen war, dass die Ampelanlage ihren Betrieb eingestellt hatte. Damit ist die Stuttgarter Taxiflotte vorerst um ein Fahrzeug ärmer.

Die Ampel am Neckartor hatte sich um 4.48 Uhr abgeschaltet, „nachdem Feuchtigkeit in die Elektronik eingedrungen war“, so Reinhard Unkhoff vom städtischen Tiefbauamt. Ein 41-jähriger Taxifahrer, der am Donnerstag kurz vor 5 Uhr von der Neckarstraße in Richtung Innenstadt fahren wollte, schien dies aber nicht registriert zu haben. Offenbar fuhr er einfach auf die Kreuzung, obwohl er die Vorfahrt hätte beachten müssen. Ein 77-jähriger Mercedes-SLK-Fahrer, der auf der B 14 von der Stadtmitte in Richtung Bad Cannstatt unterwegs war, konnte die Kollision nicht mehr verhindern. „Er erlitt leichte Verletzungen, wurde in ein Krankenhaus gebracht“, sagt Polizeisprecher Martin Schautz.

Den schlimmsten Taxiunfall gab es in Stammheim

Der Taxifahrer kam mit dem Schrecken davon. Immerhin war er ohne Fahrgast unterwegs. Viel Glück hatte ein 53-jähriger Opel-Corsa-Fahrer. Er konnte der Unfallstelle gerade noch ausweichen. Verkehrsbehinderungen hielten sich zunächst in Grenzen: „Es gab durchaus lange Kolonnen auf der Bundesstraße“, sagt Schautz, „aber der Berufsverkehr hatte noch nicht richtig eingesetzt.“ Allerdings machte die Ampel noch länger Probleme. Laut Tiefbauamt wurde sie gegen 6.25 Uhr in Betrieb genommen, funktionierte aber laut Verkehrsleitzentrale erst gegen 9 Uhr wieder reibungslos.

Auch Taxis sind nicht vor Unfällen gefeit. Den schlimmsten gab es Anfang Mai auf der B 27 a in Stammheim: Ein 35-jähriger Taxifahrer erlitt schwere Verletzungen, sein 43-jähriger Fahrgast kam lebensgefährlich verletzt in ein Krankenhaus. Das Taxi war von hinten von einem 19-jährigen Golf-Fahrer gerammt worden, der zu schnell unterwegs war. Bei weiteren Taxi-Unfällen im vergangenen Jahr gab es in Stuttgart 20 Verletzte und einen Schaden von mehr als 200 000 Euro. Besonders dramatisch war der Fall Ende Dezember im Bereich des Wilhelmsplatzes in der Innenstadt, als eine 72-jährige Autofahrerin das Bewusstsein verlor und gegen zwei geparkte Taxis krachte, deren Fahrer auf Kundschaft warteten. Alle drei Beteiligten erlitten schwere Verletzungen.

20 Verletzte bei Karambolagen mit Taxis

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: