Foto: PPFotodesign.com

Benjamin Breitenbach in Sindelfingen: In der Sterneküche geht der Trend zum zweiten Standbein.

Sindelfingen - In der Sterneküche geht der Trend zum zweiten Standbein. Spitzengastronomen schreiben nebenbei Bücher, veranstalten Kurse oder schwingen im TV den Kochlöffel. Benjamin Breitenbach betreibt seit Mitte Januar außer seinem Gourmet-Restaurant in Heslach, über dem seit 2005 ein ­Michelin-Stern strahlt, das Restaurant Knote in Sindelfingen. Hier wird bodenständig gekocht, mit heimischen Produkten aus dem Schönbuch und dem Heckengäu. Die Lokalität mit angeschlossenem Hotel, nur einen Steinwurf vom Marktplatz ­entfernt, genießt in Sindelfingen gewisse Berühmtheit. 26 Jahre lang führte hier der legendäre Promi-Wirt Wolfgang Knote ­Regie, den alle nur Wolfi nennen. 2007 gingen er und Gattin Ingrid in den Ruhestand, Hotel Knote wurde zum Sindelfinger Hof. Nun wurde das Haus umgebaut, unter dem alten Namen zu neuem Leben erweckt und Breitenbach als Pächter gewonnen.

Das Restaurant Knote ist modern und schlicht eingerichtet, mit elegant-dunklem Boden, Designer-Leuchten und minimalistischer Dekoration. Wie zu Wolfis Zeiten gibt es eine große Bar. Die Karte ist übersichtlich – was Frische verheißt –, zwischen Schwäbisches hat sich hier und da ein internationales Gericht geschmuggelt. Wir probieren beides. Als Vorspeise wird eine selbst gemachte Maultasche wie von Oma serviert, sie schwimmt in einer vorzüglichen Brühe (3,60 Euro). Auch der Thunfisch vom Grill mit koreanischer Chili-Paste (12,20 Euro) ist von bester Qualität und punktgenau gebraten. Höchste Begeisterung ruft der Rostbraten zum Hauptgang hervor. Ein so zartes, perfekt zubereitetes Stück Fleisch hatten wir lange nicht mehr auf dem Teller (18,80 Euro, als kleine Portion 14,80 Euro). Das Wiener Schnitzel (16,80 Euro) sowie die Desserts – Schokoladen-Soufflé (6,20 Euro) und Apfelküchle (5,50 Euro): tadellos. Es muss eben nicht immer ein Stern über dem Haus strahlen, wenn die Küche mit ­Bestleistungen glänzt.

Ob’s an der Anwesenheit des Meisters liegt? Beim Testabend bringt Breitenbach persönlich manchen Teller an den Tisch, plaudert mit den Gästen. „In der Anfangszeit muss man sich intensiv kümmern“, erklärt der Koch später am Telefon. Daher pendle er derzeit zwischen seinen Häusern, mit längerer Verweildauer in Sindelfingen: „Auf mein Team in Stuttgart kann ich mich blind verlassen.“ Den Mitarbeitern in Sindelfingen hingegen sollte er noch ein wenig auf die Finger schauen – zumindest dem Service. Die Damen sind von ausgesuchter Höflichkeit, aber beim Abräumen etwas nachlässig. Dafür erweist sich das Lokal als sehr familienfreundlich. Die Kinderessen (Spätzle mit Soße und Pommes frites mit Ketchup) werden uns auch auf Nachfrage nicht berechnet. „Wir haben ein Herz für Kinder und sonntags sogar eine Spielecke“, sagt der Sternekoch. Glänzende Idee.

Adresse: Restaurant Knote, Vaihinger Str. 14, 71063 Sindelfingen, Telefon 0 70 31 / 611 - 43Öffnungszeiten: täglich 11.30–14 Uhr und 17.30–23 Uhr.

Extras: Montags bis freitags Mittagstisch, Sonntagskaffee (14.30–17 Uhr), ab April Biergarten im Innenhof, Nebenräume.

Anfahrt: mit der S-Bahn bis Sindelfingen, Bahnhof (Haltestelle an der S 60), von dort zu Fuß weiter. Autofahrer finden Parkplätze vor der Tür oder in der Rathaus-Garag