Kuriose Lottozahlen in Südafrika (Symbolbild) Foto: imago images/Martin Bäuml

In Südafrika sorgen äußerst ungewöhnliche Lotto-Zahlen für Aufsehen – und Betrugsvorwürfe. Jetzt schaltet sich gar die nationale Lotterie-Kommission ein.

Johannesburg - Äußerst ungewöhnliche Lotto-Zahlen haben in Südafrika für Aufsehen gesorgt - und zu Vorwürfen des Betrugs. Bei der Nationalen Lotterie waren am Dienstag die Zahlen 5, 6, 7, 8, 9 und die „Powerball“-Superzahl 10 gezogen worden. 20 Menschen hätten mit diesen Zahlen jeweils über fünf Millionen Rand (etwa 268 000 Euro) gewonnen, schrieb die Lotterie auf Twitter. „Diese Zahlen können ungewöhnlich sein, aber wir sehen viele Spieler, die diese Sequenz spielen.“

Allerdings war in sozialen Medien alles andere als Freude für die Sieger zu spüren. „Sorry Bruder, das Ganze ist ein großer Schwindel“, schrieb ein Twitter-Nutzer; „20 Gewinner!! Das ist lächerlich“, polterte ein anderer. Einige versuchten, die Sequenz anhand mathematischer Wahrscheinlichkeit zu erklären. „Man würde erwarten, dass diese Art von Ergebnis mindestens einmal pro Jahrhundert irgendwo auf der Welt vorkommt“, schrieb ein Nutzer.

Zahlensequenz „ungewöhnlich, aber nicht unmöglich“

Wegen der Empörung schaltete sich die Nationale Lotterie-Kommission (NLC) ein. Die Zahlensequenz sei zwar „ungewöhnlich, aber nicht unmöglich“, teilte sie am Mittwoch mit. Man wolle den Südafrikanern versichern, dass alle Spiele und Methoden der Nationalen Lotterie einem rigorosen Überprüfungsverfahren unterzogen würden. Zudem würden unabhängige Prüfer und Mitarbeiter der NLC die Ziehungen beobachten.

In Südafrika sind Betrugsvorwürfe nicht ungewöhnlich. Immer wieder kommt es zu großen Korruptionsskandalen, in die Regierungsvertreter oder große Unternehmen verwickelt sein sollen. Ex-Präsident Jacob Zuma etwa muss sich derzeit wegen Korruption, Geldwäsche und Betrugs im Zusammenhang mit einem milliardenschweren Rüstungsgeschäft vor Gericht verantworten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: