Stuttgarter Kickers vor Schlager in Nöttingen Zwei Punkte und den Kapitän verloren

Von Jürgen Frey 

Tobias Feisthammel muss vom Platz: Der Kapitän fehlt nach seiner Gelb-Roten Karte am kommenden Samstag im Schlagerspiel beim FC Nöttingen. Foto: Baumann
Tobias Feisthammel muss vom Platz: Der Kapitän fehlt nach seiner Gelb-Roten Karte am kommenden Samstag im Schlagerspiel beim FC Nöttingen. Foto: Baumann

Der erhoffte Sieg vor der Mitgliederversammlung an diesem Montag bleibt aus. Fußball-Oberligist Stuttgarter Kickers ist mit dem 1:1 gegen den FSV 08 Bissingen sogar noch gut bedient und muss nun im letzten Auswärtsspiel des Jahres 2018 auf seinen Abwehrchef verzichten.

Stuttgart - Patrick Auracher hatte seine Gesichtsmaske längst abgenommen, als er in Richtung Kabine marschierte und das 1:1 (1:0) seiner Stuttgarter Kickers gegen den FSV 08 Bissingen analysierte. „Wir müssen mit dem Punkt zufrieden sein. Das Positive ist, dass wir nach dem Gegentor und der Gelb-Roten Karte nicht zusammengebrochen sind“, sagte der 28-Jährige. Der Routinier des Fußball-Oberligisten steht wie kein anderer für Einsatz, Kampf, Leidenschaft und Robustheit. Genau diese Tugenden zeichnen die Blauen nach Anlaufschwierigkeiten in dieser Spielklasse aus. Doch spielerisch sind die anderen Topteams bisher überlegen. So auch der FSV 08 Bissingen. „Wir haben den besseren Fußball gespielt und müssen am Ende gewinnen“, sagte FSV-Torschütze Alexander Götz, der vor 2450 Zuschauern mit einem abgefälschten Schuss das 1:1 (75.) erzielte.

Nach der Pause ohne Zugriff

Abdenour Amachaibou hatte nach einem weiten Einwurf von Johannes Ludmann und der Kopfballverlängerung von Mijo Tunjic mit seinem sechsten Saisontor das 1:0 (32.) für die Kickers erzielt – eine einstudierte Kombination. Rückenwind verlieh das Tor nicht. „Nach einer sehr guten ersten Halbzeit, haben wir nach der Pause viel vermissen lassen. Das ist nicht ganz zu erklären und muss in Ruhe analysiert werden“, sagte Trainer Tobias Flitsch ein. Bei einem Lattenschuss von Simon Lindner und einem Handspiel von Auracher („Den Elfmeter muss man nicht, aber kann man geben“) im Strafraum hatten die Kickers viel Glück. Zudem mussten sie nach der Gelb-Roten Karte für Tobias Feisthammel (76.) noch eine Viertelstunde in Unterzahl überstehen.

Feisthammel fehlt in Nöttingen

Im Gegensatz zu der fünften Gelben Karte zieht dies auch in der Oberliga ein Spiel Sperre nach sich: Der Kapitän fehlt nun am kommenden Samstag (14 Uhr) im Schlagerspiel beim Tabellendritten FC Nöttingen. Die wahrscheinlichste Variante ist, dass Patrick Auracher in die Innenverteidigung rückt und Nico Blank Aurachers Platz in der Mittelfeldzentrale neben Lukas Kling einnimmt. Rechts für Blank könnten dann Lhadji Badiane oder Sebastian Schaller zum Einsatz kommen.

Mitgliederversammlung an diesem Montag

Zunächst aber steht an diesem Montag (19 Uhr) die Mitgliederversammlung mit der turnusmäßigen Neuwahl des Aufsichtsrats an, der den Präsidenten bestellt. „Wir möchten den jetzt eingeschlagenen Weg des Präsidiums unterstützen und auch im Aufsichtsrat unseren Teil dazu beitragen“, sagt der Aufsichtsrats-Vorsitzende Christian Dinkelacker vor der bevorstehenden Wahl im SSB-Waldaupark, in die die Blauen gerne mit einem Sieg und als Tabellenführer gegangen wären. So aber zog der SGV Freiberg an den Kickers vorbei. „Das zählt für mich zum jetzigen Zeitpunkt nicht“, sagte Patrick Auracher, „zudem haben wir noch das Nachholspiel gegen den SSV Reutlingen am 9. Dezember in der Hinterhand.“

Kickers-Aufstellung

Castellucci – Ludmann, Niedermann, Feisthammel, Landeka (80. Schaller) – Blank (90. Jäger), Auracher, Kling (75. Diakité), Klauß – Amachaibou (64. Miftari) – Tunjic.

Lesen Sie jetzt