Martin Braun, Sportdirektor der Stuttgarter Kickers „Wir wollen unsere Chance mit aller Entschlossenheit nutzen“

Von Jürgen Frey 

Sieht mit den Stuttgarter Kickers optimistisch in die Zukunft: Der Sportliche Leiter Martin Braun. Foto: Baumann
Sieht mit den Stuttgarter Kickers optimistisch in die Zukunft: Der Sportliche Leiter Martin Braun. Foto: Baumann

Die Stuttgarter Kickers wollen in den drei Partien vor Weihnachten ihre Ausgangsposition an der Tabellenspitze weiter verbessern. Der Sportliche Leiter Martin Braun äußert sich im Interview zur Bedeutung dieser Spiele, möglichen Veränderungen in der Winterpause und zum Unterbau.

Stuttgart - An diesem Samstag (14 Uhr) kommt der FSV 08 Bissingen zum Schlagerspiel ins Gazistadion. Für den Fußball-Oberligisten Stuttgarter Kickers bietet dies die Chance, sich mit einem Sieg an der Tabellenspitze etwas abzusetzen. Das Bissinger Team von Trainer Alfonso Garcia hat nur zwei Punkte weniger auf dem Konto als die Blauen und liegt auf Platz fünf.

Herr Braun, am vergangenen Wochenende hieß es für die Stuttgarter Kickers „nicht gespielt und doch gewonnen“.

(lacht) Wir konnten uns über die Ergebnisse der Konkurrenz nicht beschweren. Es waren ein paar Überraschungen drin. Das zeigt wie ausgeglichen die Liga besetzt ist. Der Tabellenzehnte hat nur fünf Punkte weniger als wir.

Die Blauen blieben Tabellenführer. Messen Sie dieser Tatsache nach 15 Spielen eine Bedeutung bei oder interessieren Sie nur die Punkte?

Die Tabellenführung ist bestimmt kein Nachteil, denn die Gejagten sind wir als Stuttgarter Kickers ja ohnehin. Für mich persönlich ist es vielmehr unser Anspruch, von dieser Spitzenposition aus unsere Situation systematisch zu verbessern.

In wie weit bedeuten die ausstehenden drei Spielen vor der Winterpause gegen den FSV 08 Bissingen (24. November), beim FC Nöttingen (1. Dezember) und gegen den SSV Reutlingen (9. Dezember) eine Weichenstellung fürs Aufstiegsrennen 2019?

Wir haben in diesen Spitzenspielen gegen direkte Konkurrenten eine gute Chance, unsere Ausgangslage weiter zu verbessern. Und diese Chance wollen wir in diesen drei Spielen mit aller Entschlossenheit nutzen.

Wie wichtig wäre ein Erfolg gegen Bissingen auch mit Blick auf die Mitgliederversammlung am kommenden Montag?

Drei Punkte wären sicherlich auch für alle Verantwortlichen eine schöne Sache und ein Sieg würde die Stimmung positiv beeinflussen.

In der Mannschaft gibt es fast keine Verletzungen. Ist das Zufall?

Nein, Zufall ist das sicher nicht. Wir haben eine gute Trainingssteuerung, unsere Spieler arbeiten sehr gewissenhaft – und klar, ein bisschen Glück gehört auch dazu. Zuletzt bekam Ndriqim Halili im internen Trainingsspiel einen Schlag aufs Knie. Er steigt aber am Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining ein.

Der Kader umfasst 22 Feldspieler und drei Torhüter. Wird es in der Winterpause personelle Veränderungen geben?

Das ist derzeit nicht absehbar. Nach dem letzten Spiel vor der Winterpause werden wir uns zusammensetzen.

In welchem Bereich könnte die Mannschaft Ihrer Meinung nach am ehesten noch eine Verstärkung gebrauchen?

Prinzipiell sehe ich in unserem Kader für Oberligaverhältnisse eine sehr hohe Qualität. Ein Neuzugang müsste die Qualität logischerweise erhöhen. Und solche Spieler sind in der Winterpause nicht einfach zu bekommen.

Wie sehen Sie den Unterbau aufgestellt?

Sehr, sehr gut. Bei der U19 sieht man nach dem Bundesliga-Aufstieg und anfänglichen Schwierigkeiten eine hervorragende Entwicklung. Die Jungs von Marijan Kovacevic sind seit vier Spielen ungeschlagen und holten dabei acht Punkte. Die Nicht-Abstiegsplätze sind nicht mehr außer Reichweite. Die U17 hat sehr gute Chance drinzubleiben. Die U15 hatte zuletzt etwas Pech, doch auch bei dieser jüngsten Mannschaft des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) bin ich guter Dinge.

Wie läuft die Zusammenarbeit mit NLZ-Chef Marijan Kovacevic?

Optimal. Wir tauschen uns regelmäßig aus und haben in den allermeisten Themen eine ähnliche Einschätzung.

Muss die erste Mannschaft definitiv nach einem Jahr wieder in die Regionalliga aufsteigen, damit der vom DFB subventionierte NLZ-Status auch über die laufende Saison hinaus erhalten bleibt?

Wir setzen jedenfalls alles dran, mit der 1. Mannschaft wieder aufzusteigen und investieren unabhängig vom uns verliehenen Status weiterhin verstärkt in die Jugendarbeit.

Wir sehr freut Sie es, dass sich die verantwortlichen Gremiumsmitglieder bei der Mitgliederversammlung wieder zur Wahl stellen?

Die Zusammenarbeit mit allen Verantwortlichen in den Gremien ist sehr konstruktiv. Von daher würde ich es als eine gute Lösung ansehen, wenn sie das Vertrauen der Mitglieder erneut bekommen würden.

Spendenaktion

Im Rahmen des Oberligaspiels gegen den FSV 08 Bissingen an diesem Samstag (14 Uhr) rufen die Stuttgarter Kickers gemeinsam mit der Fanabteilung FAdSKi zu einer Spendenaktion zugunsten der Bahnhofsmission auf. Gesucht werden insbesondere warme Winterjacken, Hosen, Pullover, Schuhe, Schlafsäcke, Isomatten und auch Decken, um sie an Bedürftige weitergeben zu können. Die Sachspenden müssen intakt und sauber, Kleidung, Schlafsäcke und Decken gewaschen oder gereinigt sein. Gespendet werden kann von 12 bis 13.45 Uhr am Haupteingang des Gazistadions auf der Waldau.

Lesen Sie jetzt