Spielte in Rutesheim 90 Minuten durch: Kickers-Neuzugang Ruben Reisig. Foto: Baumann

Da gibt es noch sehr, sehr viel Luft nach oben: Fußball-Oberligist Stuttgarter Kickers verliert sein Testspiel bei Verbandsligist SKV Rutesheim mit 3:4. Der Sportliche Leiter moniert auch die Einstellung der Mannschaft.

Rutesheim/Stuttgart - Man soll Testspiele ja grundsätzlich nicht überbewerten. Aber so mir nichts dir nichts einfach nur leichtfertig abhaken, ist auch nicht im Sinne des Erfinders. Lutz Siebrecht sprach nach dem 3:4 (2:1) des Fußball-Oberligisten Stuttgarter Kickers beim Verbandsligisten SKV Rutesheim jedenfalls Klartext: „Wir haben ein schlechtes Testspiel abgeliefert, eine schlechte Einstellung gezeigt und verdient verloren“, sagte der Sportliche Leiter. Von seiner Kritik wollte Siebrecht auch keinen Spieler ausnehmen.

Lesen Sie hier: Interview mit Leander Vochatzer zu seinem Abgang von den Kickers

Natürlich sei zwischen den beiden Clubs nur eine Spielklasse Unterschied, doch für den Ex-Profi steht fest: „Mit unserem Kader, unseren Trainingsbedingungen und unseren Zielen müssen wir diesen Gegner deutlich besiegen.“ Das gelang aber nicht. Im Gegenteil: Rutesheim, mit dem überragenden dreifachen Torschützen Robin Münst (früher U17 VfB Stuttgart), drehte einen 1:2-Rückstand noch um. Die Tore für die Kickers erzielten Leon Braun, Noah Lulic und Lukas Kling. Nicht zum Einsatz kamen bei den Blauen Michael Klauß (Zerrung), Markus Obernosterer (Adduktorenverhärtung), Tobias Feisthammel (Nackenprobleme) sowie die Rekonvaleszenten Bleron Visoka und Marvin Weiss.

Auch Gehrmann unzufrieden

Alles andere als erbaut über die Vorstellung war auch Kickers-Trainer Ramon Gehrmann: „Wir können mit der Leistung heute nicht zufrieden sein. Das Spiel war wahrlich kein Augenschmaus. Wir sind weder mit dem Platz noch mit dem Gegner zurechtgekommen und haben mit das schlechteste Spiel überhaupt gemacht. Aber er ist Vorbereitung und jetzt wissen wir zumindest, dass noch ein weiter Weg vor uns liegt.“

Lesen Sie hier: Interview mit Lutz Siebrecht

Sein Debüt im Kickers-Dress feierte unterdessen Aron Viventi, der am letzten Tag der Wechselfrist noch verpflichtet wurde. Der 22-Jährige hatte kurz zuvor seinen Vertrag bei Regionalligist SSV Ulm 1846 aufgelöst. „Das war eine günstige Gelegenheit für uns. Aron ist ein Linksfuß und in diesem Bereich haben wir ein Defizit im Kader. Zudem bringt er viel Tempo mit, was ihm zuletzt fehlte, ist die Wettkampfpraxis“, begründete Siebrecht die Verpflichtung des fünften Winter-Neuzugangs.

Dreimal hat das Team noch die Möglichkeit sich einzuspielen. Bis zum Punktspiel-Wiederbeginn am 29. Februar (14 Uhr) gegen den FSV 08 Bissingen stehen noch folgende Testspiele gegen Regionalligisten auf dem Programm: Am 8. Februar geht es zu zur TSG 1899 Hoffenheim II, am 15. Februar zum FC Augsburg II und am 22. Februar (alle 14 Uhr) zu Hause gegen den FV Illertissen. Doch zunächst geht es nach zwei freien Tagen am Dienstag mit dem Training weiter. Die Aufarbeitung des Spiels in Rutesheim wird einen gewissen Raum einnehmen.

Sehen Sie hier unsere Dokumentation über die Stuttgarter Kickers: „Ein Traum in Blau“

Aufstellung der Kickers:

Erste Halbzeit: Bromma – Moos, Reisig, Rieg, Kammerbauer – Braun,Trkulja, Lulic,Viventi – Braig, Giles

Zweite Halbzeit: Trautner – Ludmann, Auracher, Reisig, Kammerbauer – Braun, Kling, Trkulja, Blank – Tunjic, Lulic

Tore: 1:0 Robin Münst (FE 2.), 1:1 Leon Braun (14.), 1:2 Noah Lulic (42.), 2.2 Salvatore Catanzano (63.), 2:3 Lukas Kling (66.), 3:3 Robin Münst (84.), 4:3 Robin Münst (90.).

Wir haben Fotos der Kickers-Neuzugänge zusammengestellt. Kicken Sie sich durch unsere Bildergalerie!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: