Sah ein 0:0 seiner Mannschaft bei Holstein Kiel: Kickers-Coach Horst Steffen. Foto: Pressefoto Baumann

Die Stuttgarter Kickers von Trainer Horst Steffen kommen mit einem 0:0 bei Abstiegskonkurrent Holstein Kiel aus der Winterpause. In einem mäßigen Spiel vor rund 4000 Zuschauern trifft Soriano nur den Pfosten.

Die Stuttgarter Kickers von Trainer Horst Steffen kommen mit einem 0:0 bei Abstiegskonkurrent Holstein Kiel aus der Winterpause. In einem mäßigen Spiel vor rund 4000 Zuschauern trifft Soriano nur den Pfosten.

Kiel - Die Stuttgarter Kickers haben im Kampf gegen den Abstieg in der 3. Fußball-Liga einen Sieg gegen einen direkten Konkurrenten verpasst. Das Kellerduell bei Holstein Kiel am Samstag endete torlos.

Vor 3931 Zuschauern im Holstein-Stadion lieferten sich beide Mannschaften einen weitgehend fairen Kampf, ein Treffer wollte jedoch nicht gelingen. Der eingewechselte Kieler-Winterneuzugang Mika Ääritalo (85.) sah nach grobem Foulspiel die Rote Karte.

Die Gäste von Trainer Horst Steffen halten sich nach dem Unentschieden knapp vor den Abstiegsrängen. Kiel bleibt hingegen mit einem Zähler Rückstand auf dem Relegationsplatz.

In einem eher schwachen Drittliga-Spiel fiel das Remis insgesamt leistungsgerecht aus. In der ersten Hälfte waren die Hausherren das bestimmendere Team, Stuttgart kam im zweiten Spielabschnitt aber besser in die Partie. Beide Mannschaften hatten gute Chancen das Spiel zu entscheiden: Kickers-Akteur Soriano (55.) traf nur den Pfosten, Ääritalo vergab auf der anderen Seite freistehend vor dem Tor.

Der VfB Stuttgart II hingegen hatte am Freitagabend sein Drittliga-Spiel gegen Hansa Rostock klar mit 4:1 gewonnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: