Im Juli 2014 hat die Bahn mit dem Vortrieb des Fildertunnels mit einer Bohrmaschine begonnen. Foto: DB/Arnim Kilgus

Nach fünf Jahren Bauzeit sind die beiden Röhren von der Stadtmitte auf die Fildern ausgebrochen. Gefeiert wird dies Montag, 9. September.

Stuttgart - Die Deutsche Bahn AG wird am kommenden Montag, 9. September, den Vortrieb der beiden Röhren des von der Stadtmitte bis an das Echterdinger Ei führenden Fildertunnels offiziell abschließen. Dazu soll es um 15 Uhr einen Festakt mit Bahn-Vorstandschef Richard Lutz, Verkehrsminister Winfried Hermann, OB Fritz Kuhn (beide Grüne), dem EU-Direktor Herald Ruijters und dem Vorstandschef des Bauunternehmens Porr AG, Karl-Heinz Strauss, geben. Auch die Tunnelpatin Tülay Schmid, Gattin des früheren stellvertretenden Ministerpräsidenten Nils Schmid (SPD), wird am Portal des Fildertunnels auf dem Fasanenhof erwartet.

Die beiden Tunnelröhren sind je rund 9,5 Kilometer lang, sie wurden mit einer Bohrmaschine der Herrenknecht AG gegraben, die in der Röhre demontiert wird. Die Tunnelwände bestehen aus Fertigteilen. In den Tunneln wird in den nächsten Monaten die Sohle aus Stahlbeton gegossen, von Anfang 2021 an soll dann der Einbau der Bahntechnik (Gleise, Fahrdraht, Steuerung) folgen. Dieser Ausbau soll Ende 2023 abgeschlossen werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: