Stefan Mross - so gut gelaunt war er nach der Verkostung scharfer Saucen nicht mehr. Foto: dpa

Eine kulinarische Herausforderung hat Stefan Mross direkt ins Krankenhaus gebracht: Sein Magen machte beim Test scharfer Currywurstsaucen nicht mit. Seine Livesendung musste er abbrechen.

Eine kulinarische Herausforderung hat Stefan Mross direkt ins Krankenhaus gebracht: Sein Magen machte beim Test scharfer Currywurstsaucen nicht mit. Seine Livesendung musste er abbrechen.

Stuttgart - So hart im Nehmen war er dann doch nicht: Ein Test scharfer Currywurstsoßen hat Schlagersänger Stefan Mross in der ARD-Livesendung „Immer wieder sonntags“ sprichwörtlich umgehauen. Wie der Südwestrundfunk mitteilte, musste der 38-Jährige die Show am Sonntagvormittag vorzeitig abbrechen.

Stefan Mross: "Mir ging's wirklich sauschlecht"

„Als er gemerkt hat, dass ihm übel wird, ist er hinter die Bühne gegangen“, sagte eine Sprecherin. Dort habe der Volksmusiker einen Schwächeanfall erlitten, weil er offenbar gegen einen Bestandteil der Soßen allergisch gewesen sei. Die drückende Hitze in der Fernseharena tat dem Sender zufolge ihr Übriges.

Cantz glaubte an einen Scherz

Verstehen Sie Spaß?“-Moderator Guido Cantz hielt Kollaps seines Kollegen zunächst für einen Scherz. „Hinter der Bühne drückte mir der leitende Redakteur, der auch für „Verstehen Sie Spaß?“ arbeitet, eine Moderationskarte in die Hand und sagte, ich müsse Peter Kraus ab- und die Sendung zu Ende moderieren. Da dachte ich, die wollen mir nun einen Streich spielen“, sagte Cantz der Zeitung „Express“.

Mross stellt sich in der Show seit zehn Jahren Herausforderungen. Bisher sei nie etwas passiert, betonte die Sprecherin. Sorgen müssen sich seine Fans aber nicht machen: „Es geht ihm besser und er ist wohlauf.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: