Drei Wasserbüffel konnten im Kreis Göppingen nicht gerettet werden (Symbolbild). Foto: dpa

Am Sonntag ist im Kreis Göppingen das Dach eines Stalles unter der Schneelast eingebrochen. Viele Tiere konnten gerettet werden. Zuletzt waren noch zehn Büffel eingesperrt. Für drei von ihnen gab es kein gutes Ende.

Hohenstadt - Die Last einer dicken Schneedecke hat am Sonntagnachmittag das Dach eines Stalles in Hohenstadt im Kreis Göppingen zum Einsturz gebracht. In dem Stall waren Pferde und Wasserbüffel untergestellt. Die meisten Tiere konnten gerettet werden. Doch nicht jeder Vierbeiner hatte dieses Glück.

Büffel hatten weniger Glück

20 Pferde und 30 Büffel sollen sich zum Zeitpunkt des Einsturzes in dem Stall befunden haben. Getötet wurde zunächst keines der Tiere. Mit Hilfe der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und des Technischen Hilfswerks gelang es der Polizei, die meisten Tiere zu befreien. Am Sonntagabend waren noch zehn Büffel in den Trümmern eingeschlossen, meldete die Polizei. Leider konnten sie nicht alle in Sicherheit gebracht werden.

„Sieben der eingeschlossenen Wasserbüffel konnten gerettet werden“, sagt ein Sprecher der Polizei am Montag, „für drei Tiere war die Rettung nicht möglich.“ Sie mussten von einem Tierarzt erlöst werden, heißt es weiter. Wo die wohlbehaltenen Tiere nun untergebracht werden, ist der Polizei nicht bekannt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: