Knapp 200.000 Menschen hatten die Online-Petition gegen die Aufwertung des Themas Homosexualität im Unterricht unterschrieben, zur Demonstration am Stuttgarter Schlossplatz werden rund 1500 Menschen erwartet. Foto: dpa

Kritiker des sogenannten Bildungsplans 2015, der das Thema Homosexualität im Unterricht aufwerten soll, treffen sich am Samstag auf dem Stuttgarter Schlossplatz, um gegen die grün-roten Pläne zu demonstrieren. Befürworter haben auf Facebook bereits zu einer Gegendemo aufgerufen.

Kritiker des sogenannten Bildungsplans 2015, der das Thema Homosexualität im Unterricht aufwerten soll, treffen sich am Samstag auf dem Stuttgarter Schlossplatz, um gegen die grün-roten Pläne zu demonstrieren. Befürworter haben auf Facebook bereits zu einer Gegendemo aufgerufen.

Stuttgart - Zum ersten Mal wird auch offline gegen die Aufwertung des Themas Homosexualität im Schulunterricht in Baden-Württemberg protestiert. Rund 192.000 Menschen hatten zuvor eine Petition im Internet gegen entsprechende Pläne von Grün-Rot unterzeichnet. Die Kritiker des sogenannten Bildungsplans 2015 wollen sich am Samstag (14 Uhr) auf dem Stuttgarter Schlossplatz versammeln, wie ein Sprecher des Ordnungsamts Stuttgart am Mittwoch sagte. Es werden rund 1500 Teilnehmer erwartet. Mit der Veranstaltung wollen die Initiatoren gegen die „Indoktrination“ ihrer Kinder protestieren.

Sie fordern eine grundlegende Überarbeitung des Papiers zum Bildungsplan: Darin sollten die reformierten Leitprinzipien verankert werden, die sich zum Beispiel an Werten wie dem Schutz der Ehe und Familie orientieren. „Wir spüren eine enorme Dankbarkeit, dass eine offene Diskussion angestoßen worden ist und Transparenz in den Prozess gekommen ist“, teilte die Initiative am Mittwoch mit.

Man hoffe jetzt auf eine sachliche Auseinandersetzung. Über die oft „emotional geführten Sturmattacken und persönlichen Diffamierungen“ gegen die Unterzeichner sei man enttäuscht. Die Frist für die Petition im Internet war in der Nacht zum Dienstag ausgelaufen. Die Unterschriftensammlung werde jetzt dem Petitionsausschuss des Landtags überreicht, so die Initiative weiter. Laut dem „Südkurier“ (Donnerstag) solle das schon an diesem Donnerstag passieren.

Befürworter des Bildungsplans treffen sich auf dem Schillerplatz

Gegner der Demonstration wollen sich zu einer Kundgebung auf dem Schillerplatz treffen. Initiator ist die Jugendorganisation der Linken. Auf der Veranstaltungsseite auf Facebook wünscht man sich einen parteiübergreifenden Protest. Rund 300 Menschen werden erwartet. Zwei Petitionen gegen die Onlinekampagne hatten im Netz großen Zulauf. Sie kamen am Mittwoch auf mehr als 135.000 und mehr als 85.000 Unterschriften.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: