Ein 93-Jähriger aus Schwieberdingen hat Betrügern seine Bankkarte samt Pin ausgehändigt. Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

Betrüger, die sich als Bankmitarbeiter und Polizisten ausgaben, haben einem 93 Jahre alten Mann aus Schwieberdingen mehrere Tausend Euro abgenommen. Weil sich Betrugsversuche häufen, warnt die Polizei.

Schwieberdingen - Betrüger haben einem gutgläubigen Senior aus Schwieberdingen (Kreis Ludwigsburg) einen mittleren vierstelligen Geldbetrag abgenommen. Wie die Polizei mitteilt, hatte sich einer der Täter am Mittwoch am Telefon als Bankmitarbeiter ausgegeben und dem 93-Jährigen mitgeteilt, dass ein Elektronikmarkt 6200 Euro von seinem Konto einziehen wolle. Der falsche Bankmitarbeiter gab vor, dass möglicherweise ein Betrug vorliege und er die Polizei eingeschaltet habe. Der Senior solle sich mit einem Beamten in Verbindung setzen.

Der Senior rief dort an und gelangte an einen weiteren Betrüger, der dem gutgläubigen 93-Jährigen einen Polizeibeamten vorspielte. Freundlicherweise bot man dem Opfer aufgrund seines Alters an, die Bankkarte mitsamt der Pin abzuholen und zur Bank zu bringen, das Konto dort sperren zu lassen und ein Sicherungskonto einzurichten. Stattdessen hoben die Betrüger den vierstelligen Betrag ab. Nachdem der Betrug aufgeflogen war, sperrte die tatsächliche Bank unverzüglich die Karte und zog die echte Polizei hinzu.

Vor diesem Hintergrund eines erneuten erfolgreichen Betruges warnt die Polizei erneut davor Bankdaten, Bargeld oder Wertgegenstände an Unbekannte auszuhändigen und sich vorher bei der Hausbank oder der Polizei über die Echtheit zu versichern.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: