Entschlossen für den Klimaschutz: junge Demonstranten auf dem Marktplatz Foto: Hans Jörg Wangner

Vom schlechten Wetter haben sich die jungen Klimaschützer ihren Kampfgeist nicht vermiesen lassen: mehr als 120 Schülerinnen und Schüler demonstrierten auch am Freitag wieder lautstark vor dem Stuttgarter Rathaus.

Stuttgart - Weder die bald bevorstehende Abiprüfung noch das miese Wetter und schon gar nicht das unerlaubte Fernbleiben vom Unterricht haben mehr als 120 Schülerinnen und Schüler davon abhalten können, auch am Freitag wieder für ein besseres Weltklima zu streiken.

Lautstark machten sie von 11 Uhr an vor dem Stuttgarter Rathaus ihrem Ärger Luft: eine Schülerin hatte die Menge aufgefordert, auf Kommando laut zu schreien. In Redebeiträgen forderten die jungen Leute eine Abkehr vom nur auf Profit ausgerichteten Kapitalismus: „Es geht um unsere Erde, wir müssen jeden Freitag demonstrieren“, sagte ein junger Mann. Am besten solle jeder beim nächsten Mal drei weitere Mitstreiter mitbringen.

Unterstützt wurden die Schüler von älteren Aktivisten, die ebenfalls mit Transparenten unterwegs waren. Zwei Damen, die sich zum Schutz vor dem Regen am Rathaus untergestellt hatten, mussten diesen trockenen Platz allerdings räumen: auf Geheiß der Polizei hatten sie sich in den für die Demonstration vorgesehenen Raum zu begeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: