Die Polizei hat mehrere Gebäude im Rems-Murr- und dem Ostalbkreis durchsucht. Foto: STZN/Phillip Weingand

Mit der Unterstützung von Spezialkräften hat die Waiblinger Kriminalpolizei mehrere Gebäude im Rems-Murr- sowie im Ostalbkreis durchsucht. Hintergrund ist ein zurückliegender Raub.

Rems-Murr-Kreis - Mit der Unterstützung von Spezialkräften hat die Waiblinger Kriminalpolizei am Mittwochmorgen mehrere Gebäude im Rems-Murr- sowie im Ostalbkreis durchsucht. Der Grund dafür sei „eine zurückliegende Raubstraftat“ gewesen. Näheres zu dieser Straftat wollten auch auf Nachfrage zum jetzigen Zeitpunkt weder das Polizeipräsidium Aalen noch die Staatsanwaltschaft Stuttgart bekannt geben.

Verdächtiger wieder auf freiem Fuß

Die Spezialkräfte habe man bei der Durchsuchung eines Wohnhauses in Winnenden hinzugezogen, weil es Anhaltspunkte dafür gegeben habe, dass der 30-jährige Tatverdächtige im Besitz einer Schusswaffe sein könnte. Der Mann habe in Winnenden auch tatsächlich vorläufig festgenommen werden können, sei aber wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Bei den Durchsuchungen sei „diverses“, nicht näher spezifiziertes Beweismaterial aufgefunden und sichergestellt worden. Die Ermittlungen dauerten an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: