Sajid Javid gibt seinen Posten als Finanzminister auf. (Archivbild) Foto: AFP/ADRIAN DENNIS

Im Zuge einer Regierungsumbildung durch Premier Boris Johnson ist der britische Finanzminister Sajid Javid am Donnerstag zurückgetreten. Die Entscheidung kam überraschend.

London - Der britische Finanzminister Sajid Javid ist im Zuge einer Regierungsumbildung durch Premier Boris Johnson zurückgetreten. Das teilte ein Sprecher Javids am Donnerstag mit. Es war eigentlich damit gerechnet worden, dass der Finanzminister seinen Posten behalten würde. Nach einem Bericht der BBC wollte er sich aber nicht den Forderungen Johnsons beugen, seinen Beraterstab zu feuern.

Johnson entließ am Donnerstag überraschend auch den Minister für Nordirland, Julian Smith. Darüber hinaus mussten Wirtschaftsministerin Andrea Leadsom, Umweltministerin Theresa Villiers sowie mehrere Staatssekretärinnen und Staatssekretäre ihren Hut nehmen. Generalstaatsanwalt Geoffrey Cox verkündete via Twitter seinen Rücktritt, nachdem Johnson ihn aufgefordert habe, sein Amt niederzulegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: