Auch die rechtsextrem motivierte Gewalt nahm im vergangenen Jahr zu. (Symbolbild) Foto: dpa

Das Landesamt für Verfassungsschutz hat seinen Bericht für 2018 vorgestellt. Daraus geht hervor, dass die Zahl der rechtsextremen Straftaten zugenommen hat.

Stuttgart - Die Zahl rechtsextremer Straftaten hat in Baden-Württemberg zugenommen. Das geht aus dem Verfassungsschutzbericht 2018 vor, der am Donnerstag in Stuttgart vorgestellt wird. Demnach ist die Zahl rechtsextremistischer Straftaten von 1318 im Jahr 2017 auf 1375 im vergangenen Jahr gestiegen. Die Zahl rechtsextremistisch motivierter Gewalttaten stieg im selben Zeitraum von 39 auf 48. Die Gesamtzahl der Rechtsextremisten nahm auf 1700 zu (2017: 1630) und lag damit wieder auf dem Niveau von 2016. Allerdings habe die Szene seit 1993 mehr als drei Viertel ihrer Anhänger verloren. Zum gewaltbereiten Spektrum zählt der Verfassungsschutz 770 Personen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: