1000 Gläser Honig möchte Porsche jährlich Foto: Porsche

Die Firma Porsche tut etwas gegen das Artensterben und für die Umwelt: Auf einer werkseigenen Streuobstwiese werden 13 Bienenvölker mit insgesamt rund 650 000 Tieren angesiedelt. Der produzierte Honig soll verkauft werden.

Zuffenhausen - Die Firma Porsche ist für die Produktion von Sportwagen bekannt. Bald wird aber auch ein ganz anderes Produkt im Zuffenhäuser Stammwerk hergestellt: Bienenhonig. Das Unternehmen siedelt auf einer werkseigenen Streuobstwiese 13 Bienenvölker mit jeweils rund 50 000 Tieren an. „Porsche ist sich seiner Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft bewusst. Der schonende Umgang mit Ressourcen, umweltorientiertes und energieeffizientes Handeln sind für uns elementar. Mit der Ansiedlung der Honigbienen und der Erhaltung der Streuobstwiese leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Schutz heimischer Tiere und Pflanzen“, sagt Andreas Haffner, Vorstand Personal- und Sozialwesen der Porsche AG.

Aktion gegen das Bienensterben

Die Bienenbestände in Deutschland sind gefährdet. Mehr als die Hälfte der 560 ansässigen Bienenarten ist vom Aussterben bedroht. Immer mehr Initiativen widmen sich diesem Thema. Gründe für das Bienensterben sind unter anderem die Verwendung von Insektiziden, monotone Agrarlandschaften, die Zerstörung von Lebensräumen sowie der Klimawandel.

Auf der ganz bewusst natürlich angelegten Streuobstwiese von Porsche sollen Honigbienen, aber auch Wildbienen, Hummeln und andere Insekten eine Blütenvielfalt vorfinden. Verschiedene Obstbäume, Hecken und Blühstreifen bieten den Tieren genug Nahrung und können für die Honigherstellung von den Bienen angeflogen werden. Rund 20 Kilogramm Honig produziert ein Bienenvolk durchschnittlich pro Jahr. Die erste Ernte soll in einigen Wochen erfolgen. In Zuffenhausen sollen jährlich zunächst rund 1000 Gläser Honig produziert werden. Er wird ab Sommer 2020 unter dem Namen „Turbienchen – Der Honig von Porsche Zuffenhausen“ in den Mitarbeiter-Shops sowie im Porsche Museum verkauft.

Porsche setzt auf Nachhaltigkeit

Initiatoren des Projekts sind die Gastronomie und das Umweltmanagement des Sportwagenherstellers. Gemeinsam wurden auch die Flächen für die Ansiedlung der Bienenvölker ausgewählt. „Nachhaltigkeit ist fest in der Unternehmensstrategie von Porsche verankert. Mit dem Projekt greifen wir wichtige Gesichtspunkte der Nachhaltigkeitsstrategie der Gastronomie auf – den Tierschutz, die regionale Erzeugung und naturbelassene Lebensmittel“, sagt Michael Raichle, der Leiter Catering und Services sowie Geschäftsführer der Porsche Dienstleistungs GmbH. Zuffenhausen ist der zweite Porsche-Standort, der über eigene Bienenvölker verfügt. Im Werk Leipzig leben bereits seit 2017 rund drei Millionen Honigbienen auf einem 132 Hektar großen, naturbelassenen Offroad-Gelände.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: