Drei Männer wurden vorläufig festgenommen. Foto: dpa

Eigentlich hatten die Beamten mit einer anderen Situation gerechnet. Gebraucht wurden sie aber allemal.

Altbach - Eigentlich waren die alarmierten Beamten am Samstag darauf eingestellt, am Einsatzort, einem Einkaufsmarkt in den Kieswasen in Altbach (Kreis Esslingen), eine Schlägerei schlichten zu müssen. Doch es kam anders. Gegen 15 Uhr gingen mehrere Notrufe im Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Reutlingen ein. Auf dem Parkplatz des Marktes gebe es eine größere Schlägerei. Die Polizei rückte mit sechs Streifenbesatzungen aus. Als die ersten Beamten eintrafen, versuchten zwei Personen, vom Parkplatz zu flüchten. Beide Verdächtigen konnten jedoch von den Polizisten eingeholt und festgehalten werden. Ein Mitarbeiter des Marktes hatte zuvor schon einen weiteren Tatverdächtigen überwältigt und ins Büro des Marktes gebracht.

Nach den bisherigen Ermittlungen hatten die drei Verdächtigen zuvor zwei Artikel auf das Kassenband gelegt. Als der Kassierer die Männer aufforderte, ihren mitgeführten Rucksack zu öffnen, ergriff ein 35-Jähriger sofort die Flucht und rannte aus dem Warengeschäft. Auf dem Parkplatz konnte er jedoch von einem Mitarbeiter eingeholt und festgehalten werden. Die beiden 21- und 18-jährigen Mittäter versuchten den 35-Jährigen aus dem Haltegriff des Mitarbeiters zu befreien. Daraufhin kam es zu einem Gerangel. Durch das beherzte Eingreifen weiterer Kunden konnte der Streit jedoch beendet werden. Im Rucksack sowie im Auto eines Täters fanden die Beamten weiteres Diebesgut. Alle drei Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: