Das Baby starb rund drei Wochen nach der Geburt. (Symbolfoto) Foto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa/Arno Burgi

Mit über drei Promille im Blut und schweren genetischen Fehlbildungen ist in Polen ein Baby zur Welt gekommen. Gut drei Wochen nach der Geburt starb der Säugling. Die Leiche des Kindes soll am Dienstag obduziert werden.

Warschau - Ein Baby ist in Polen mit mehr als drei Promille im Blut und schweren genetischen Fehlbildungen zur Welt gekommen und gut drei Wochen nach der Geburt gestorben. „Die Leiche des Kindes wird heute obduziert“, sagte ein Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur in Warschau.

Das Baby kam laut Nachrichtenagentur PAP vor Weihnachten in einem Krankenhaus in Nowy Dwor Mazowiecki bei Warschau zur Welt. „Sowohl die 44-jährige Mutter als auch das Neugeborene hatten mehr als 3,2 Promille Alkohol im Blut“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Das Baby wurde im Krankenhaus behandelt. Gegen die Mutter ermittelte die Staatsanwaltschaft zunächst wegen schwerer Körperverletzung - von der gerichtsmedizinischen Untersuchung erhoffe man sich nun Klarheit über die genaue Todesursache.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: