Hier lohnt sich das Entkalken. Foto: alterfalter / shutterstock.com

Fließt das Wasser nur noch langsam oder ungleichmäßig aus dem Wasserhahn, sollten Sie die Mischdüse mal wieder reinigen. Diese beiden Möglichkeiten haben Sie.

Methode 1: Perlator abschrauben und einweichen

Benötigte Materialien: Rohrzange, Tuch, Essig (oder Zitronensäure), Schüssel, Nagelbürste

1. Schrauben Sie den Perlator zunächst ab. Legen Sie dazu ein Tuch um den Perlator, um ihn nicht zu zerkratzen, und drehen Sie ihn dann mit der Rohrzange im Uhrzeigersinn heraus. Falls er sich nicht auf Anhieb lösen lässt, ist er vermutlich zu stark verkalkt. In diesem Fall können Sie einen Lappen mit Essig tränken und vorne um den Wasserhahn wickeln. Nach ein bis zwei Stunden sollte sich der Perlator dann lösen lassen.

2. Füllen Sie nun die Schüssel mit Essig und legen Sie das Sieb mehrere Stunden darin ein, um es zu entkalken. Der Dichtungsring gehört nicht ins Essigbad, da er durch die Säure porös werden könnte.

3. Im Anschluss entfernen Sie die aufgeweichten Kalkreste mit der Nagelbürste, bauen den Perlator zusammen und drehen ihn von Hand wieder ein. Nun sollte der Wasserfluss wieder schön gleichmäßig sein.

Wo Sie gerade dabei sind: Verkalkte Armaturen reinigen


Methode 2: Perlator ohne Abschrauben reinigen

Benötigte Materialien: Essig (oder Zitronensäure), Ballon

1. Füllen Sie den Ballon mit etwas Essig oder Zitronensäure und stülpen Sie ihn dann über den Wasserhahn. Füllen Sie ihn nun mit etwas Wasser auf, sodass die Säure an den Perlator hinreicht, um ihn entkalken zu können.

2. Lassen Sie das Ganze mehrere Stunden einwirken. Alternativ zum Ballon können Sie ein Kondom oder eine kleine Plastiktüte verwenden, die Sie mit einem Gummiband fixieren.

3. Im Anschluss können Sie eine Paste aus Essig und Backpulver anmischen, auf die Mischdüse auftragen und diese mithilfe einer alten Zahnbürste reinigen. Die oben genannte Methode ist jedoch sinnvoller, um den Perlator zu entkalken, da auch der Kalk und Schmutz im Inneren des Siebs entfernt wird.

Lesen Sie jetzt weiter: Duschkopf entkalken

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: