Der Paulaner-Biergarten in Bietigheim darf wieder öffnen – zumindest teilweise. Foto: factum/

Seit Ostern war der beliebte Biergarten in Bietigheim-Bissingen geschlossen – wegen eines Gutachtens, das die Sicherheit bemängelte. Nun darf der Wirt wieder aufsperren. Vorerst wird aber nur die Hälfte des Gartens offen sein.

Bietigheim-Bissingen - Der Paulaner-Biergarten unter dem Viadukt darf wieder öffnen – zumindest teilweise. Wie die Stadt Bietigheim-Bissingen am Donnerstag mitteilte, sind die Sicherungsarbeiten an der Felswand hinter der Gaststätte und dem Biergarten im Wobachtal abgeschlossen. Der Biergarten war kurz vor Ostern geschlossen worden, weil ein Gutachten vor Steinen gewarnt hatte, die aus der Wand herunterfallen könnten.

Wirt will gegen Verfügung vorgehen

Der Wirt Tim Heilig wird vermutlich an diesem Wochenende das Restaurant und die vordere, dem Weg zugewandte Hälfte des Biergartens, wieder aufsperren. Der Gastank, der wegen herabfallender Steine als Risiko für die Besucher galt, bekommt einen neuen Platz an der Seite des Restaurants. Die andere Hälfte des Gartens bleibt vorerst geschlossen, da der Bereich oberhalb noch nicht gesichert sei, so die Stadt. „Das sieht zwar nicht schön aus, dass jetzt ein Bauzaun durch den Garten verläuft“, sagt Heilig, aber er freue sich, dass er wieder öffnen dürfe. Der Wirt will aber auch gegen die neue Verfügung vorgehen und erreichen, dass er den kompletten Garten öffnen darf.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: