Bei der offiziellen Kostümprobe zeigte sich Benigna Munsi erstmals in ihrem Christkind-Gewand. Foto: dpa/Daniel Karmann

Benigna Munsi, das neu gewählte Nürnberger Christkind, zeigte sich bei der offiziellen Kostümprobe erstmals in dem Gewand, das sie den Dezember über tragen wird. Der vorangegangene Ärger aufgrund eines rassistischen Tweets der AfD schien beim Auftritt der 17-Jährigen wie weggeblasen.

Nürnberg - Für Benigna Munsi wurde es seit ihrer Wahl zum neuen Nürnberger Christkind nicht langweilig. Zunächst überschattete ein rassistischer Tweet des AfD-Kreisverbands München-Land den Amtsantritt der 17-Jährigen. Am Dienstag stand bereits der nächste große Termin an: Die offizielle Kostümprobe im Staatstheater Nürnberg. An den Ärger verlor Munsi dabei offenbar keinen Gedanken mehr. Unermüdlich strahlte sie im eigens für sie angefertigten Christkind-Kostüm, bestehend aus einem Gewand mit goldenen Flügeln, Lockenperücke und Krone, für die Fotografinnen und Fotografen.

Eine Jury hatte die Gymnasiastin am 30. Oktober für die nächsten zwei Jahre als Christkind gewählt. Seit über 65 Jahren wird der Nürnberger Christkindlesmarkt vom Nürnberger Christkind eröffnet, heißt es auf der offiziellen Website. Zunächst wurde das Christkind von einer Schauspielerin verkörpert, seit 1969 schlüpft alle zwei Jahre ein anderes Nürnberger Mädchen zwischen 16 und 19 Jahren in die Rolle.

Im Netz gibt es Lob und Kritik für das Christkind

Auf Facebook erntete Munsi überwiegend positives Feedback für ihren ersten Auftritt als Christkind. Auf Twitter fanden die Fotos der Kostümprobe ebenfalls Anklang und wurden – oft auch der AfD zum Trotz – vielfach geteilt.

Einige Nutzerinnen und Nutzer stellten allerdings auch die traditionelle Kostümierung in Frage, insbesondere die blonde Perücke wurde kritisiert.

Am 29. November eröffnet Munsi den Nürnberger Christkindlesmarkt

Für Benigna Munsi stehen im Dezember über 100 Termine an, dazu zählen Interviews, Fernsehauftritte und Besuche auf Weihnachtsmärkten in anderen Städten. Die meisten Augen werden allerdings am 29. November auf die Schülerin gerichtet sein. Dann wird sie von der Empore der Frauenkirche den weltberühmten Nürnberger Christkindlesmarkt eröffnen und dazu wie jedes Jahr einen Prolog rezitieren.

Einen Eindruck von der Kostümprobe finden Sie in dem Video sowie in unserer Bildergalerie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: