Söder fasste es kurzerhand so zusammen: „Süden und Norden - der Westen ist da nicht dabei.“ Foto: AFP/KAY NIETFELD

„Süden und Norden - der Westen ist da nicht dabei.“ Kanzlerin Angela Merkel und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder witzelten über Urlaubsziele in Deutschland – und vermutlich auch über Armin Laschet, der nicht an der Pressekonferenz teilnahm.

Berlin - Urlaubsreisen sollten nach Ansicht von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) - wenn überhaupt - am besten nach Nord- oder Süddeutschland gehen. Sollten trotz des Infektionsgeschehens im Sommer tatsächlich wieder Urlaubsreisen innerhalb Deutschlands möglich seien, empfehle er bei Reisen in Richtung Süden einen Urlaub in Bayern, sagte CSU-Chef Söder.

Lesen Sie hier: Merkel gibt weitere Corona-Lockerungen bekannt

Daraufhin witzelte Merkel, deren Wahlkreis in Mecklenburg-Vorpommern liegt, dass man auch im Norden viel Spaß haben könne. Söder fasste es kurzerhand so zusammen: „Süden und Norden - der Westen ist da nicht dabei.“ Vielleicht eine kleine Spitze gegen Nordrhein-Westfalens Regierungschef Armin Laschet (CDU), der nicht an der Pressekonferenz nach der Schalte von Bund und Ländern zur Corona-Krise teilnahm.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: