Innenminister Reinhold Gall (SPD) will mit der neuen Kampagne #8geben die Menschen über die sozialen Netzwerke erreichen. (Archivfoto) Foto: dpa

Nach der Aufklärung über Einbrüche, startet die Polizei am 18. April auf den Social-Media-Kanälen unter #8geben eine neue Kampagne zur Verkehrssicherheit.

Stuttgart - Nach #keinbruch kommt #8geben: Eine neue Social-Media-Kampagne der Polizei nimmt die Verkehrssicherheit in den Blick. Von Montag bis Sonntag sollen in den sozialen Medien wie Twitter und Facebook unter dem einheitlichen Schlagwort mit der vorangestellten Raute zum Beispiel die häufigsten Unfallursachen thematisiert werden.

„Wir müssen mit unserer Präventionsarbeit dort ansetzen, wo wir die Menschen erreichen“, betonte Innenminister Reinhold Gall (SPD) am Donnerstag. Neben Baden-Württemberg machen sieben weitere Bundesländer mit. Eine ähnliche Aktion hatte es im Januar schon zum Thema Einbrüche gegeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: