Bei eBay Kleinanzeigen tummeln sich viele Betrüger. Foto: dpa/Inga Kjer

Auktionsbörsen und Portale für Kleinanzeigen sind der ideale Ort, um ein paar Schnäppchen zu ergattern. Schließlich gibt es dort allerhand gebrauchte Produkte zu oft unschlagbaren Preisen. Allerdings macht sich dort eine Betrugsmasche breit, vor der sich Kunden in Acht nehmen sollten.

Stuttgart - Bei eBay Kleinanzeigen gibt es nicht nur Verkäufer, die Gebrauchtes loswerden wollen, sondern auch einige Betrüger, die nicht im Sinn haben, etwas zu verkaufen. Bei manchen Angeboten gilt es daher, besser zweimal hinzusehen, bevor man sich zu einem Abschluss entschließt. So sollte man beispielsweise vorsichtig sein, wenn bei PayPal auf die Zahlungsweise „Freunde und Familie“ gedrängt wird, da hier kein Käuferschutz besteht.

Allerdings macht sich auf eBay und anderen Portalen für Kleinanzeigen gerade eine neue Betrugsmasche breit. Hier geben User an, nicht benötigte Geschenke günstig zu verkaufen. Im ersten Schritt versuchen die Betrüger die Kommunikation auf andere Plattformen als eBay zu legen. Bereits hier sollte Vorsicht geboten sein.

Der Verkäufer bietet dann an, in Form von Gutscheinkarten für Amazon oder Steam zu bezahlen. Hat man den Gutscheincode dann durchgegeben, bricht der Kontakt plötzlich ab. Die erstandene Ware kommt allerdings nie beim Käufer an und auch das Geld für den Gutscheincode gibt es nicht zurück.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: