Zum 1. August hat der Vaihinger Getränkehändler Hans-Peter Kastner alle Einweg-Plastikflaschen und Getränkedosen aus seinem Markt im Unteren Grund verbannt Foto: Alexandra Kratz

Hans-Peter Kastner organisiert zusammen mit dem Fritz-Kola-Gründer Mirco Wolf Wiegert ein Forum rund um Mehrweg und Umweltschutz. Die Referentenliste verspricht viele interessante Informationen.

Vaihingen - Hans-Peter Kastner gibt nicht auf. Zum 1. August hat der Vaihinger Getränkehändler alle Einweg-Plastikflaschen und Getränkedosen aus seinem Markt im Unteren Grund verbannt. Einige Wochen zuvor hatte er einen offenen Brief auf seine Facebook-Seite gestellt und zur Müllvermeidung aufgerufen. Mittlerweile wird der Familienvater als Umweltaktivist bezeichnet und ist weit über die Stuttgarter Stadtgrenzen hinaus bekannt.

Nun plant er etwas ganz Großes. Am Freitag, 25. Oktober, lädt er zusammen mit dem Fritz-Kola-Gründer und Geschäftsführer Mirco Wolf Wiegert zu einer Podiumsdiskussion ein. Auf dem Programm stehen Impulsreferate von Referenten aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Der Landtagsabgeordnete Daniel Renkonen (Grüne) spricht über den Stellenwert von Mehrweg in der Politik. Jürgen Resch, der Bundesvorstand der Deutschen Umwelthilfe, hat seinen Vortrag überschrieben mit „Mehrweg ist Klimaschutz“. Zu Gast ist auch die Fridays-For-Future-Aktivistin Mia Wilkinson. Hans Baxmeier, der Geschäftsführer der Petcycle GmbH, spricht über den Kreislauf der Mehrweg-Plastikflasche. Nach der Vortragsrunde können die Besucher Fragen stellen. Anlässlich des Infoabends gibt Fritz Kola ein Sonderetikett heraus, das Kastner und Wiegert als Mehrweg-Botschafter zeigt.

Welche Flasche ist am nachhaltigsten?

Seit der Unternehmensgründung ist Fritz Kola ausschließlich in Glasflaschen erhältlich. „Aus Prinzip und der Umwelt zur Liebe“, heißt es in einer Pressemitteilung. Glasflaschen seien nicht nur hygienischer und geschmacksneutral, sondern auch bis zu 50-mal wieder befüllbar und zu 100 Prozent wiederverwertbar. Bei Mehrwegflaschen aus Kunststoff gehe das nur etwa 20-mal, und nur etwa ein Drittel könne zu einer neuen Flasche recycelt werden, schreibt Fritz-Kola. In einem vom Nabu herausgegebenen Mehrweg-Guide heißt es hingegen: „Am besten sind Mehrwegsysteme aus Plastik (PET).“ Denn diese seien leichter, was besser für die Umwelt ist, je länger der Transportweg ist. Wer mehr Infos zum Thema dazu möchte, ist bei der Veranstaltung willkommen.

TerminD er Infoabend am Freitag, 25. Oktober, im Häussler-Bürgerforum am Schwabenplatz in Vaihingen beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist kostenfrei. Um eine Anmeldung per Mail an info.kastner@gmail.com wird jedoch gebeten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: