VfB-Fans feiern den Aufstieg vor dem Stadion. Foto: dpa/Christoph Schmidt

Eigentlich hatte der Verein seine Fans gebeten, nicht zum Stadion zu kommen. Doch nach dem Aufstieg in die Bundesliga hat es einige Fans des VfB Stuttgart wohl nicht auf dem heimischen Sofa gehalten.

Stuttgart - Nach dem Bundesliga-Aufstieg des VfB Stuttgart haben sich zahlreiche Fans der Schwaben vor dem Stadion versammelt. Mehrere Hundert Anhänger feierten die Mannschaft am Sonntag mit Sprechchören und Gesängen.

Aufgrund der Corona-Beschränkungen wurden sie kurz darauf per Stadiondurchsage um die Auflösung der Versammlung gebeten. „Bitte seid vernünftig und löst die Ansammlung vor den Stadiontoren auf“, hieß es.

Lesen Sie hier: Schwache Schwaben vermiesen die Gomez-Show

Aber die Spieler feierten dennoch mit ihren Fans – wenn auch mit reichlich Abstand. Bereits im Vorfeld bat der Verein seine Anhänger darum, nicht zum Stadion zu kommen. Doch die Freude über den Wiederaufstieg in die Bundesliga – gerade nach diesem kuriosen Saisonfinale – war bei einigen VfB-Fans wohl zu groß. Vielleicht wollten auch einige noch einen letzten Blick auf Mario Gomez im VfB-Dress erhaschen. Der bestritt am Samstag sein letztes Spiel für die Schwaben.

VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo äußerte Verständnis für die Anhänger. „Wenn Emotionen im Spiel sind, hat man einen Tick weit weniger Kontrolle über sich selbst“, sagte der 42-Jährige.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: