Durch die Pflegereform bekommen Menschen, die zum Beispiel an Demenz leiden, in diesem Jahr Pflegeleistungen. Foto: dpa

Nach der Pflegereform bekommen in diesem Jahr rund 200 000 mehr Menschen Pflegeleistungen. Im ersten halben Jahr sind die Ausgaben der Pflegeversicherung um rund 5,5 auf 20,8 Milliarden Euro gestiegen.

Berlin - Die jüngste Pflegereform in Deutschland lässt die Ausgaben der Pflegeversicherung stark ansteigen. Allein im ersten halben Jahr wuchsen die Ausgaben der Pflegekassen um rund 5,5 auf 20,8 Milliarden Euro, wie eine Sprecherin des GKV-Spitzenverbands am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin mitteilte. Im gesamten vergangenen Jahr verzeichnete die Pflegeversicherung Ausgaben von 29,7 Milliarden Euro. Durch die seit Jahresbeginn wirkende Pflegereform bekommen in diesem Jahr rund 200 000 Menschen Pflegeleistungen, die sonst leer ausgegangen wären.

Besser berücksichtigt werden Beeinträchtigungen von Wahrnehmung und Erinnerung etwa bei Demenz oder Probleme in der Alltagsbewältigung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: