Im Sexpuppen-Bordell in Paris können Besucher für Geld Sex mit einer Puppe haben. Foto: AFP

Das ging schnell: Am Montag ist der Ordnungsamtschef von Freiberg am Neckar zum Ortstermin beim Sexpuppen-Bordell, am Dienstag kommt die Nachricht, dass der Betreiber sein Geschäft aufgibt.

Freiberg/Neckar - So schnell kann es gehen: An diesem Montag hatte der Ordnungsamtschef der Stadt Freiberg am Neckar, Peter Müller, einen Termin beim Betreiber des Sexpuppen-Bordells in einem Freiberger Gewerbegebiet, tags darauf kommt die Nachricht von der Stadt, dass der Betreiber sein Geschäft aufgibt. Die Firma „Charisma“ beende ihr Gewerbe zum 31. Oktober 2018 und verlasse das Gewerbegebiet Ludwigsburger Straße Ost. Das habe der Betreiber bei dem vereinbarten Vor-Ort-Gespräch am Montag um 14 Uhr kundgetan. Sein Anwalt habe diese Pläne gegenüber der Stadt schriftlich bestätigt.

Wie es mit „Charisma“ weitergeht, ist unklar

Die Stadt Freiberg hatte eine Nutzungsuntersagung für eine Vergnügungsstätte angedroht. Innerhalb der Anhörungsfrist wurde vom Betreiber ein Rechtsanwalt beauftragt, der eine Stellungnahme abgab, wonach es sich bei dem Gewerbe nach dessen Ansicht nicht um eine Vergnügungsstätte handele – dort würden lediglich Puppen verkauft und vermietet.

Wie es nun mit der Firma „Charisma“ weitergeht, ist unklar. Der Betreiber war am Dienstagvormittag nicht zu erreichen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: