Die Polizei hat wertvolles Diebesgut sichergestellt. Die Besitzer der Schmuckstücke müssen noch ermittelt werden. Foto: Polizei Böblingen

Vier Tatverdächtige sollen im vergangenen Jahr mehrere ältere Herrschaften um wertvolle Gegenstände gebracht haben. Nun hat die Kripo Bilder des sichergestellten Diebesgutes veröffentlicht. Die Besitzer möchten sich melden.

Böblingen/Stuttgart - Etwa 30 Mal sollen vier Trickdiebe im vergangenen Jahr mit derselben Masche Erfolg gehabt haben. Am 20. Februar hat die Polizei vier Tatverdächtige festgenommen. Drei Männer und eine Frau im Alter von 21 bis 37 Jahren sollen für die Diebstahlserie verantwortlich sein, die im August 2018 im Raum Stuttgart begangen wurde. Nun hat die Polizei Bilder des sichergestellten Diebesgutes veröffentlicht. Ihre Besitzer konnten bisher nicht ermittelt werden.

Nach Angaben der Polizei sollen die Diebstähle in Stuttgart, Ludwigsburg, Böblingen, Sindelfingen, Pforzheim, Heilbronn, Balingen (Zollernalbkreis) und in Offenburg, Achern und Kehl im Ortenaukreis stattgefunden haben. Jedes Mal gelangten die Trickdiebe unter dem Vorwand einer Wohnungsbesichtigung in die Häuser von ausnahmslos älteren Menschen. Dann soll ein Tatverdächtiger die Hausbewohner abgelenkt haben, während seine Komplizen die Räume nach Diebesgut durchsuchte.

Hochwertige Ohrringe und Uhren

Viele der gestohlenen Gegenstände wurden nun sichergestellt. Ihr Wert liegt nach Schätzungen der Polizei bei etwa 160.000 Euro. Etwa 50 Gegenstände sollen die Tatverdächtigen in Pfandhäusern abgegeben haben. Weiteres Diebesgut wurde in den durchsuchten Wohnungen der Beschuldigten gefunden. Viele der Schmuckstücke konnten bisher nicht zugeordnet werden.

Nun hat die Kripo Böblingen Bilder des Diebesgutes veröffentlicht und sucht nach den Besitzern. Wer einen der Gegenstände als sein Eigentum erkennt, möchte sich unter der Telefonnummer 07031/1300 mit den Beamten in Verbindung setzen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: