In wenigen Minuten ein Mundschutz aus Küchenpapier machen. Die simple Alternative zum Mundschutz während der Maskenpflicht. Foto: Dmitry Tkachuk / Shutterstock.com

Erfahren Sie, wie Sie in wenigen Minuten einen einfachen Mundschutz aus Küchenpapier von der Küchenrolle anfertigen.

Inhalt:

Nun gilt in Deutschland also die Mundschutzpflicht auf unbestimmte Zeit. Gerade, wenn man eine Maske aber nur zum Einkaufen und/oder in den öffentlichen Verkehrsmitteln benötigt, reicht meist ein einfacher Mund-Nasen-Schutz (MNS-Masken) völlig aus, um zumindest die Ansteckungsgefahr für die Mitmenschen zu verringern. Sogar die Regierung empfiehlt nun auch die sogenannten Community-Masken der Marke Eigenbau, um andere Personen zu schützen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie innerhalb weniger Minuten einen alltagstauglichen Mundschutz aus Küchenpapier selbst basteln.

So basteln Sie einen Mundschutz aus Küchenpapier

Um einen Mundschutz aus Küchenpapier in wenigen Minuten selber zu basteln, benötigen Sie lediglich 3 Dinge:

  • Küchenpapier
  • Tacker
  • 2 Gummibänder

Schritt 1 - Akkordeon falten:

Falten Sie ein Küchenpapier von einer Küchenrolle der Länge nach (die längere Seite eignet sich besser) wie ein Akkordeon. Dazu knicken Sie etwa 1,5 cm der unteren Kante um. Drehen Sie nun das Zewa auf die andere Seite und falten Sie die geknickte Kante wieder 1,5 cm in die andere Richtung. Wiederholen Sie dies, bis Sie an der oberen Kante des Küchenpapiers angekommen sind.

Lesen Sie auch: Mundschutz selber nähen - So geht's

Schritt 2 - Gummibänder festtackern:

Schlagen Sie nun beide Enden des zusammengefalteten Zewa-Akkordeons jeweils um ein Gummiband und tackern Sie dieses hinter dem Gummiband fest.

Lesen Sie auch: Mundschutz aus Kaffeefiltern basteln - So geht's

Schritt 3 - Fertig!

Wenn Sie die Maske das erste Mal aufsetzen, sollten Sie den Küchenpapier-Mundschutz mit den Gummibändern zuerst über die Ohren aufziehen, bevor Sie das Akkordeon langsam über Mund und Nase aufklappen. So lässt sich der selbst gemachte Mundschutz aus Küchenpapier an die individuelle Gesichtsform anpassen und Sie können die Maske beim nächsten Tragen einfach und schnell wieder anziehen.

Lesen Sie auch: Mundschutz desinfizieren - 4 Methoden zur Desinfektion

Tipps:

  • Für noch mehr Haltbarkeit: Lassen die beim ersten Aufklappen über Nase und Kinn die oberen und unteren Kanten zusammengefaltet. So senken Sie die Anfälligkeit für Risse um ein Vielfaches.
  • Vorrat basteln: Der Mundschutz aus Küchenpapier lässt sich in nur 1 bis 2 Minuten selbst basteln. Nutzen Sie die Gelegenheit und basteln Sie gleich Mehrere. Zusammengefaltet lassen sich die DIY-Masken aus Zewa kompakt in jeder Tasche als Vorrat verstauen.

Mundschutz aus Küchenpapier richtig verwenden:

Vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 schützen selbst gemachte Masken im Allgemeinen zwar nicht vollständig, aber die Gefährdung der Mitmenschen wird dadurch erheblich reduziert, was für die Eindämmung der Pandemie essenziell ist. Um die Gefahr einer Ansteckung für sich und andere so weit wie möglich zu reduzieren, sollten Sie auf eine korrekte Anwendung der DIY-Masken aus Küchenpapier achten:

  • Halten Sie weiterhin alle übrigen Hygieneregeln ein. Vor allem ein regelmäßiges und korrektes Händewaschen, sowie das Einhalten der Abstände zu Mitmenschen ist weiterhin wichtig. (Lesen Sie auch: Richtig Hände waschen - So geht's)
  • Die Mundschutzmasken aus Küchenpapier sind angenehm zu tragen und luftdurchlässig. Sie können den Mundschutz zwar wiederverwenden, aber da ein Desinfizieren nur begrenzt möglich ist, sollten Sie den Zewa-Mundschutz regelmäßig austauschen.
  • Sollten Sie sich dafür entscheiden, den Mundschutz aus Küchenpapier zu desinfizieren, ist die schonendste Möglichkeit eine Desinfektion im Backofen. Heizen Sie dazu den Backofen für 10 Minuten auf 80 Grad vor und legen Sie die benutzten Masken für 30 Minuten in den Ofen. Allzu oft können Sie dies allerdings nicht machen, da die Gummibänder im Ofen mit der Zeit spröde werden.
  • Die Masken aus Küchenpapier sind mit minimalem Aufwand hergestellt. Vorgefertigte Reservemasken im Auto, Rucksack oder der Handtasche machen somit Sinn.
  • Fassen Sie den Mundschutz nur mit gewaschenen Händen an.
  • Der Mund-Nasen-Schutz aus Zewa sollte über Mund und Nase gezogen werden und dort bequem anliegen. Fahren Sie dazu mit den Fingern über den oberen und Rand des Mundschutzes, damit dieser gut anliegt und die Gummibänder gleichmäßig und bequem hinter den Ohren sitzen.
  • Brillenträger sollten den Mundschutz unter der Brille tragen. Wenn die Brille beschlagen sollte, hilft ein Draht, der unter die ersten Falten gelegt wird. So lässt sich der Mundschutz aus Küchenpapier noch besser an die Nasenform anpassen und noch weniger Atemluft gelangt an die Brille und lässt diese beschlagen.
  • Vermeiden Sie das Berühren des Zewa-Mundschutzes während des Tragens. Kontrollieren Sie diesen lieber gut beim Anlegen.
  • Wenn der Mundschutz feucht wird, sollten Sie ihn auswechseln.

Nützliche Links:

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: