Der Fliesenleger Holger Herbach schleift eine Beckenkante im Freibad ab. Foto: Klein

15 Handwerker bringen derzeit das Freibad für die Gäste auf Vordermann.

Möhringen - Über das Gelände des Freibades an der Hechinger Straße weht am Mittwoch ein kühler Wind und bringt das Wasser im Becken zum Kräuseln. In 15 Tagen werden die ersten Badegäste in Bikini und Badehose erwartet. Aber derzeit gehört das Freibadgelände noch insgesamt 15 Handwerkern. Zum Anbaden am Samstag, 27. April, soll das Bad schmuck aussehen, und alle Schäden sollen beseitigt sein.

Der Fliesenleger Holger Herbach arbeitet in der Wärmehalle. Von dort kann man durch einen Kanal ins Becken schwimmen. Dies und eine Abdeckung, durch die das Becken nachts nicht so stark abkühlt, sind die Gründe dafür, dass das Freibad Möhringen als erstes in Stuttgart öffnet. Herbach wischt gerade mit einem Schwamm die Fliesen ab, die er zuvor verfugt hat. „Wir haben Fliesen ausgetauscht, die lose oder gebrochen waren“, sagt Herbach. Zuvor haben er und sein Kollege Fliesen auf dem Grund des 50 Meter langen Beckens gerichtet. „Nun müssen wir in der Halle Fugen mit Silikon füllen. Das alte Silikon mussten wir rausschneiden, weil zwischen der Fuge und der Fliese Luft war.“

Seit Mitte März arbeiten die Handwerker auf dem Gelände des Freibads. „Hier lag unheimlich viel Laub“, sagt die Betriebsleiterin Regina Schreiber und fügt hinzu: „Wir schließen Ende September. Das Laub fällt ja erst danach von den Bäumen.“ Mitarbeiter des Garten-, Friedhofs- und Forstamts haben die Blätter entfernt. Bald können die Badegäste auf der Wiese ihre Handtücher ausbreiten. „Wir richten uns bei den Arbeiten nach dem Wetter“, sagt Schreiber. An diesem Mittwoch können die Handwerker drinnen und draußen arbeiten.

„Durch den Frost waren viele Steinplatten locker, andere sind sogar umgekippt.“

Zwei Männer spritzen am großen Becken die Überlaufrinne an den Startblöcken frei. „Viele Arbeiten sehen unsere Badegäste später nicht“, sagt Schreiber. Dazu zählt auch der Austausch von Randsteinen der Überlaufrinne, die mit der Zeit brüchig geworden sind. Im vergangenen Jahr wurden bereits viele von ihnen ausgetauscht. Jetzt sind die letzten Randsteine dran.

Eine größere Baustelle ist derzeit die Tribüne am Beckenrand. „Sie war ziemlich kaputt“, sagt der Gartenbaumitarbeiter Michael Maier. Schreiber ergänzt: „Durch den Frost waren viele Steinplatten locker, andere sind sogar umgekippt.“ Maier verteilt daher Kleber auf einer Steinplatte.

Der Fliesenleger Holger Herbach arbeitet mittlerweile draußen. Gerade schleift er eine Kante im Schwimmbecken ab, damit sich später niemand verletzt. Herbach geht manchmal selbst in dem Bad schwimmen: „Dann schaue ich mir die Stellen an, die ich vorher ausgebessert habe.“

Dass der Badebetrieb bald beginnt, merkt Schreiber auch an den Reaktionen der Stammkunden, wenn sie durch Möhringen geht. „Manche rufen mir zu, dass sie ihre Dauerkarte schon gekauft haben“, sagt sie. Das Bad wird am 27. April um 8.55 Uhr öffnen. „Dann freuen sich die Badegäste.“ Im der vergangenen Saison kamen 162 595 Gäste. Noch ist das Wasser nur 15 Grad kühl „Am Wochenende soll es aber wärmer werden. Dann heizt die Solaranlage das Becken auf“, sagt Schreiber voller Hoffnung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: