Sol soll der autonom fahrende Künzelsauer Bürgerbus aussehen. Foto: Stadt Künzelsau

In Künzelsau soll im März ein autonomer E-Busverkehr im Zentrum und auf dem Schlossgelände starten. Für Ludwigsburg gibt es schon länger ähnliche Pläne, es hapert aber bei der Umsetzung.

Künzelsau - Gemeinsam mit der Seniorenresidenz Schloss Stetten hat sich die Stadt Künzelsau im Hohenlohekreis um Fördermittel aus dem Topf „Kooperative Mobilitätskonzepte im ländlichen Raum“ bemüht – und den Zuschlag erhalten. Schon im Frühjahr 2021 sollen in der 15 400 Einwohner zählenden Stadt gleich auf zwei Strecken ein autonom fahrender, elektrisch angetriebener Sechssitzer verkehren. Auf dem Gelände der Seniorenresidenz Schloss Stetten, die von der Familie des CDU-Politikers und stellvertretenden Künzelsauer Bürgermeisters Christian von Stetten betrieben wird, soll er die Bewohner und Besucher über das Gelände transportieren. In Künzelsau soll das Fahrzeug die Innenstadt mit der Hochschule verbinden.

Die Hochschule begleitet das Projekt

Die genaue Streckenführung steht noch nicht fest, „der Bus fährt aber auf alle Fälle durch die Innenstadt, um die Sichtbarkeit zu erhöhen“, sagt Stefan Neumann, der Künzelsauer Bürgermeister. Die Heilbronner Hochschule begleitet das Projekt wissenschaftlich und untersucht etwa, wie gut der intelligente E-Shuttle angenommen wird. Außerdem kooperiert die Stadt unter anderem mit der Weil der Städter Firma Emm! Solutions, die fahrerlose Transportsysteme herstellt. Die Gesamtkosten werden auf 600 000 Euro geschätzt, zwei Drittel davon zahlt das Land.

Künzelsau hat fast so viele Arbeitsplätze wie Einwohner

„Wir wollen mit dem Pilotprojekt Erfahrungen sammeln und freuen uns, dass wir als Stadt dafür eine Plattform bieten können“, sagt Neumann. In Künzelsau sind Firmen wie die Würth-Gruppe, Ziehl-Abegg oder Mustang beheimatet; die Stadt hat fast so viele Arbeitsplätze wie Einwohner. Täglich pendeln 10 000 Menschen an ihren Arbeitsplatz und 7000 Schüler und Studenten an ihre Schulen oder an die Hochschule.

In Ludwigsburg hapert es an der Umsetzung

Einen ähnlichen autonomen Bürgerbus gibt es im bayerischen Bad Birnbach seit fast drei Jahren. Auch in Lahr ist ein entsprechendes Fahrzeug getestet worden. In Mannheim überlegt die Stadt im Franklin-Quartier autonom fahrende Busse einzusetzen. In Ludwigsburg sollte ein solcher Bus seit Januar seine Runden drehen. Das Projekt stockt aber, offenbar weil es Probleme beim Hersteller gab.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: